Unternehmer Der Stadt: Tagesstätte für Vierbeiner an der Wupper

Unternehmer Der Stadt: Tagesstätte für Vierbeiner an der Wupper

Mit "Wupperdogs" gibt es in Rade eine neue Tagesstätte für Hunde. Hendrik Archenhold ist Hundetrainer aus Leidenschaft.

Radevormwald Immer mehr Menschen teilen ihr Leben mit einem Hund, immer mehr Menschen müssen lange und stressige Arbeitstage stemmen. Weil Vierbeiner Auslauf, Aufmerksamkeit und Aufpasser brauchen, ist die Idee von Hendrik Archenhold, eine Tagesstätte für Hunde zu eröffnen, gut und vielleicht eine Marktlücke.

Er wird damit dem aktuellen Zeitgeist gerecht und gibt vielen Hundebesitzern die Möglichkeit, ihren Beruf trotz Hundeliebe auszuüben. "Tagesstätten für Hunde werden immer mehr angefragt und sind momentan ein richtiger Trend. Ich habe Interesse daran, hier einen festen Kundenstamm aufzubauen und mit den Hunden und ihren Besitzern feste Freundschaften zu schließen", sagt der Hundetrainer.

Sich jetzt, mit 32 Jahren selbstständig zu machen, hat Hendrik Archenhold Mut gekostet. Als der gebürtige Wuppertaler die großen Räumlichkeiten an der Wupper, direkt hinter dem Wülfing-Museum, entdeckt hat, war das der letzte Anstoß. "Die Umgebung eignet sich super für eine Hundetagesstätte. Hier gibt es keine direkten Nachbarn, man kann sehr gut spazieren gehen und die Verbindung zu den Nachbarstädten ist super. Kunden aus Wuppertal, Remscheid und Radevormwald können mich gut erreichen", sagt der Hundetrainer.

An seinen Beruf ist er durch seine eigenen Hunde gekommen. Schlechte Erfahrungen mit Hundeschulen haben ihn dazu motiviert, selber Hundetrainer zu werden und sein neu entdecktes Talent zum Beruf zu machen. Seine Hundetagesstätte "Wupperdogs" liegt in einem Obergeschoss eines ehemaligen Fabrikgebäudes und kann, besonders von alten oder kranken Hunden, über einen großen Lastenaufzug erreicht werden. Neben einem modernen Seminarraum, in dem Hendrik Archenhold in Zukunft Seminare über Hundeerziehung und -haltung halten möchte, besteht die Tagesstätte aus drei großen, voneinander separierten Räumen.

"Jeder Zwinger ist 120 Quadratmeter groß und kann damit von sechs bis zehn Hunden genutzt werden. Das kommt auf die Größe und das Alter der Hunde an." Die Hundegruppen stellt der Trainer nach genauer Beobachtung der Hunde zusammen, damit innerhalb der Rudel keine Auseinandersetzungen provoziert werden. Geöffnet hat die Hundetagesstätte jeden Tag von 7 bis 18 Uhr. Bevor die Hunde bei Hendrik Archenhold und seinen Mitarbeitern abgegeben werden, sollten sie bereits einen kleinen Spaziergang und ihr Frühstück hinter sich haben. Sobald alle Tiere morgens eingetroffen und ihre Herrchen bei der Arbeit sind, geht der Alltag der "Wupperdogs" los.

"Wir gehen große Runden mit den Hunden, spielen mit ihnen und kümmern uns natürlich auch um die Fütterung. Wir schenken den Hunden unsere Aufmerksamkeit."

Miriam Barnstein war mit ihrem Wolfshund Thorin die erste Kundin von Archenhold und ist froh darüber, dass es jetzt eine Hunde-Tagesstätte in ihrer Nähe gibt. "Thorin fühlt sich hier sehr wohl. Mir war ein behutsamer Umgang wichtig, weil er sehr sensibel ist und Zuwendung braucht. Jetzt kann ich meiner Arbeit wieder mit mehr Ruhe nachgehen." Hendrik Archenhold versucht, auf die individuellen Bedürfnisse seiner Kunden einzugehen und besonders den Ansprüchen der Vierbeiner gerecht zu werden.

(trei)