1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Tänzer dominieren die Gala-Sitzung

Radevormwald : Tänzer dominieren die Gala-Sitzung

Die 1. Große Radevormwalder Karnevalsgesellschaft (RKG) feierte am Samstagabend in der Aula der Grundschule Stadt ihre traditionelle Gala-Sitzung. Neben hochkarätigen Gästen überzeugte die Rader Garde mit ihrem Können.

Pünktlich zum jecken Termin um 18.11 Uhr marschierten die Karnevalisten in die Aula der Grundschule Stadt ein. Unter Applaus und Jubelrufen bahnte sich die Tanzgarde den Weg auf die Bühne, und auch Heidi Scherer wurde als Moderation auf der Bühne begrüßt. Die Präsidentin der Ersten Radevormwalder Karnevalsgesellschaft Rot Weiß (RKG) führt seit mehreren Jahren durch die Gala-Sitzung und versteht sich als Programmleiterin und Stimmungsmacherin. Sie kennt fast jeden Gast persönlich und machte die Gala-Sitzung so zu einem familiären Abend.

Die "Party Colonias" waren den gesamten Abend mit dabei und legten sich bereits in den ersten Minuten ins Zeug. "Das Duo ist eine Garantie für Ausgelassenheit, und genau das wollen wir heute erreichen", sagte Isabell Houben, die sich ehrenamtlich für die Großveranstaltungen der RKG engagiert.

Dass nur 140 von mehr als 220 Karten verkauft wurden und viele Tische am Samstagabend leer blieben, schien von den Organisatoren niemanden zu stören. "Voller ist natürlich immer besser, aber wir sind mit dem gesamten Abend zufrieden und stolz auf unser Programm", betonte Mareike Betz-Dmuß, Schatzmeisterin und "gute Seele" des Karnevalsvereins. Der Vorsitzende Dominik Betz nahm die Bewirtung der Gäste selber in die Hand und sorgte dafür, dass die Biergläser nie leer wurden.

  • Das jetzige Gebäude der KGS Lindenbaum
    Politik in Radevormwald : Einstimmiges Votum für Grundschul-Neubauten
  • In den Schulstandort Brünen wird demnächst
    Politik in Hamminkeln hat entschieden : Brüner Grundschule wird runderneuert
  • ZDF-Moderator Markus Lanz lockt mit seiner
    Markus Lanz im ZDF : Das sind die Gäste am Mittwoch, 25. Mai

Nach dem Auftakt der Garde und den "Party Colonias" stürmte HaPe Jonen mit viel Musik, Gesang und Trompete die Bühne und stimmte all die Lieder an, die jeder Jeck mitsingen kann. Mareike Betz-Dmuß war besonders von den "Geschwister in der Bütt" angetan, die anschließend den gesamten Saal zum Beben brachten. "Der Auftritt war spitzenmäßig. Das hat sich gelohnt", sagte sie erfreut.

Die Büttenredner machten den Weg für die Ehrungen des Abends frei, die an Dieter Kothz, Rudolf Reinh und Ramazan Islyien gehen sollten. Die wichtigste Ehrung des Abends ging in dieser Session an Michael Scholz, Marketingleiter der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen und langjähriger Unterstützer der RKG, der zum Ehrensenator des Vereins gemacht wurde. Was ihn sichtlich erfreute: "Jetzt bin ich ein Teil von Euch, und ich freue mich auf die nächsten jecken Jahre."

Höhepunkt des Abends war der Auftritt der schillernden Büttenrednerin "Blonduella" aus Wipperfürth, die 2017 zum ersten Mal in Rade aufgetreten und seitdem der Liebling der Jecken im Saal ist. "Ich hatte ein bombastisches Jahr, und - wow - ich habe auf einer Gala-Sitzung noch nie so viele unverkleidete Menschen gesehen", rügte sie die Gäste, die in Zivil erschienen waren. Übel nahm ihr das allerdings niemand, denn nach der strengen Begrüßung nahm sie das Publikum mit auf eine Reise durch ihr persönliches Jahr 2017. Verrückt, spontan und frech.

Teil des Programms waren außerdem die Landsknechte Halver, das Radevormwalder Kinderprinzenpaar sowie die Schlossstadtsänger. Dominiert wurde der Abend von der kleinen und großen Garde der RKG und den besten Tänzerinnen des Vereins, den Mariechen. Mit ihren Tänzerinnen hat sich die RKG ein Alleinstellungsmerkmal aufgebaut, denn in wenigen Karnevalsvereinen dieser Größenordnung ist das Niveau der Tänzer so hoch. Heidi Scherer, selber im Vorstand der Garde, ist stolz auf diese Entwicklung und dankte den Trainerinnen: "Dieses Engagement ist nicht selbstverständlich."

Mit den "Party Colonias" ging der Abend stimmungsvoll zu Ende und machte allen Gästen Lust auf den Zug am 10. Februar.

(trei)