Radevormwald: Susanne Fischer leitet das Presbyterium

Radevormwald: Susanne Fischer leitet das Presbyterium

Das Presbyterium der Lutherischen Kirchengemeinde wird von einer Nicht-Theologin geleitet. Zum ersten Mal steht dem Presbyterium damit kein Pfarrer vor. Der Grund: Die angespannte personelle Situation innerhalb der Gemeinde.

In der Geschichte der Lutherischen Kirchengemeinde hat den Vorsitz des Presbyteriums immer ein Pfarrer übernommen. Mit Susanne Fischer liegt der Vorsitz jetzt zum ersten Mal bei keinem Theologen. "Der Vorsitzende wechselt alle zwei Jahre. Die Pfarrer haben sich in den vergangenen Jahren abgewechselt", sagt Susanne Fischer.

Philipp Müller. Foto: schütz (archiv)

Wegen der angespannten personellen Situation der Kirchengemeinde ist Susanne Fischer, die sich seit ihrer Jugend für die Gemeinde engagiert, zur Vorsitzenden gewählt wurden. Die Pfarrer der Gemeinde Jürgen Buttchereyt, Manuela Melzer und Philipp Müller müssen ihre Kapazitäten bündeln und sich auf andere Aufgaben innerhalb der Gemeinde konzentrieren. Pfarrer Müller ist aber als stellvertretender Vorsitzender an der Seite von Susanne Fischer.

Manuela Melzer. Foto: moll (archiv)

"Ich arbeite Vollzeit und bin nicht rund um die Uhr erreichbar. Wir teilen uns auch deswegen eine E-Mail-Adresse, damit wir beide den Überblick behalten", sagt Susanne Fischer. Tagsüber ist Philipp Müller der erste Ansprechpartner für Fragen an das Leitungsgremium der Gemeinde. Susanne Fischer ist in den nächsten zwei Jahren dafür zuständig, die Presbyteriumssitzungen vorzubereiten und zu leiten.

Jürgen Buttchereyt. Foto: moll

Zu ihren Aufgaben gehört es außerdem, die Amtsgeschäfte des Leitungsgremiums zu führen und das Leitungsgremium nach außen hin zu vertreten. "Diese Konstellation ist in unserer Gemeinde etwas ganz Neues. Ich hoffe, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben und jetzt gut für die kommenden, oft schwierigen Themen, gut aufgestellt sind", sagt die 44-Jährige. Die Herausforderungen des aktuellen und kommenden Jahres werden die finanziell angespannte Lage der Gemeinde, die pfarramtliche Versorgung sowie die Zukunft des Wartburghauses sein.

  • Die Utforter Kirche soll künftig auch
    Moers : Utforter Presbyterium will Enni-Vorstand einladen

Für Susanne Fische war es wichtig, sich auf ihr Team verlassen zu können. "Ich wollte Christian Schoppe als Kirchmeister im Vorstand haben. Er engagiert sich sehr für die Kirche und hat die Finanzen gut im Blick", sagt sie. Dieser Plan ist aufgegangen. Besonders liegt der Vorsitzenden des Presbyteriums die Kindergartenbetreuung am Herzen. Bevor sie für ihren neuen Posten gewählt wurde, hat sie sich lange um die Kindergartenarbeit der Gemeinde gekümmert und war außerdem für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Ihren Weg in das aktive Gemeindeleben hat die Radevormwalderin, die auch im Vorstand der Kulturgemeinde Önkfeld sitzt, bereits als Jugendliche gefunden. Mit 14 Jahren war sie für die Organisation der Kindergottesdienste zuständig. "Diese Aufgabe habe ich lange übernommen und dabei sehr viel gelernt. Ich bin in der Gemeinde Zuhause."

Obwohl die viele ehrenamtliche Arbeit neben beruflichen und privaten Verpflichtungen oft anstrengend wird, liebt Susanne Fischer das, was sie tut. "Der Kontakt zu der Gemeinde und zu so vielen unterschiedlichen Menschen macht mich einfach glücklich. Ich zähle die Stunden, die ich hier verbringe, nicht."

Kontakt Zu erreichen sind die Vorsitzende des Presbyteriums, Susanne Fischer, und Pfarrer Philipp Müller unter der gemeinsamen E-Mail-Adresse: vorsitz@radevormwald- kirche.de

(trei)