1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Sternsingeraktion in Radevormwald

Sternsingeraktion in Radevormwald : Die Sternsinger geben den Segen weiter

80 Jungen und Mädchen sind am Sonntagmorgen in der Pfarrkirche St. Marien für ihre Aufgabe gesegnet und entsandt worden. Am 12. Januar besuchen sie angemeldete haushalte im Stadtgebiet. Vorher sind sie aber auch schon unterwegs.

Beim Aussendungsgottesdienst der Sternsinger war die katholische Kirche St. Marien am Sonntagmorgen voll. Die Kirchengemeinde fiebert dem Heiligen-Drei-Königstag jedes Jahr entgegen. Das Organisationsteam um Regina und Matthias Lambert hat es geschafft, 80 Sternsinger für die Rader Innenstadt und den Seelsorgebereich Vogelsmühle zu motivieren. Das sind zwar deutlich weniger als im vergangenen Jahr, aber ausreichend viele, um alle angemeldeten Haushalte zu besuchen. „Es wird auf jeden Fall mehr Arbeit als sonst und ziemlich anstrengend, aber wir schaffen das“, sagt Matthias Lambert. Er und seine Frau bereiteten die Sternsinger zusammen mit ihren Eltern auf den Aussendungsgottesdienst vor.

Alle versammelten sich gestern in ihren Kostümen, die von den meisten Familien selber genäht wurden, in der Kirche. Während des Gottesdienstes wurde nicht nur die Kreide, mit der ein Segen über die Haus- und Wohnungstüren geschrieben wird, gesegnet, sondern auch die Sternsinger selber. Weil sie den kirchlichen Segen in die Haushalte von Radevormwald bringen, müssen sie selber gesegnet sein. „Das ist für viele Sternsinger ein ganz besonderer Moment, dem sie lange entgegenfiebern“, sagt Matthias Lambert.

  • Sammeln für ein Friedensprojekt : Sternsinger in Radevormwald bringen den Segen
  • Etwa 25 Mädchen und Jungen werden
    Neumühl : Sternsinger bringen den Segen
  • Sternsinger der Pfarre St. Benedikt waren
    Borussia Mönchengladbach : Sternsinger bringen Borussia Segen

Teil des Aussendungsgottesdienstes ist auch die Materialausgabe. Die Sternsinger erhielten gestern ihre Sterne, die Sammeldosen sowie ihre Laufpläne. Unter der Betreuung von Jugendlichen oder Erwachsenen ziehen sie am 12. Januar durch die Straßen der Stadt und besuchen die Menschen, die sich für die Sternsingeraktion angemeldet haben. Gestern waren sie bereits zu Gast in den Altenheimen der Stadt, im Krankenhaus sowie in Einrichtungen des betreuten Wohnens.

Die Reise der Sternsinger geht am Dienstag im Haus der Begegnung, in der Bücherei und bei Bürgermeister Johannes Mans weiter. Für die offiziellen Termine und die in sozialen Einrichtungen werden die Mädchen und Jungen von ihren Grundschulen freigestellt. „Die Lehrer kommen uns entgegen und unterstützen die Sternsinger. Dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Matthias Lambert.

Das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion lautet „Wir gehören zusammen“. Im Mittelpunkt steht der Zusammenhalt aller Kinder in Radevormwald. Die Mädchen und Jungen, die Sternsinger geworden sind, machen sich für Gleichaltrige mit Behinderung stark und kämpfen gegen Ausgrenzung.