1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Steine auf der Strecke

Radevormwald : Steine auf der Strecke

Wegen des schlechten Wetters und einiger Reparaturarbeiten ist die Skater- und BMX-Saison noch nicht richtig angelaufen. Jochen Kersting vom Fachbereich Jugend und Bildung und Jugendhelfer Yannick Pauly haben zusammen mit den Mitarbeitern der Ökumenischen Initiative am Donnerstag erstmals die mobile Anlage des Kinder- und Jugendrings auf dem unteren Schulhof des Gymnasiums aufgebaut.

Mit ihren Rädern dabei waren Daniel (12) und Finn (12), die zu einer losen Verbindung von etwa zehn bis 15 Fahrern gehören. Beide lieben es, mit ihren kleinen Rädern durch die Luft zu fliegen und kleine Figuren und Kunststücke auszuprobieren. Sorgen bereitet ihnen derzeit die nur wenige Meter entfernte BMX-Strecke, die 2011 entstand. Im Winter sind Steine aus dem Untergrund hochgespült worden. "Da müsste Mutterboden oder Lehm drauf", sagte Daniel. Einige Fahrer hätten sich schon schwere Verletzungen durch die Steine zugezogen. Auf der Strecke hinter der Sporthalle II sieht man Spuren von BMX-Fahrern, die dort unterwegs waren. Auch das sieht man: Die Natur bahnt sich ihren Weg zurück. Jochen Kersting möchte herausfinden, ob den Jugendlichen erneut geholfen werden kann.

Er bereitet auch einen weiteren Spielenachmittag auf dem Festplatz an der Wiesenstraße vor. Ab Mitte Mai (16. oder 23. Mai) soll es dort mittwochs über den Sommer von 15 bis 18 Uhr Angebote für Biker, Skater und Jüngere mit dem Spielemobil des Kinder- und Jugendrings geben.

Donnerstags, 16 bis 19 Uhr, unterer Schulhof Gymnasium. Wetter-Informationen mit grüner und roter Ampel:

www.jugendring-rade.de

(RP/rl)