Tierisch: Unterschriftenaktion für eine pestizidfreie Stadt

Tierisch : Unterschriftenaktion für eine pestizidfreie Stadt

Kathi Hentzschel und Maya Benicke haben für den Bergischen Naturschutzverein nun dem Radevormwalder Bürgermeister Johannes Mans eine Liste von Unterschriften überreicht. Die rund 200 Unterzeichner unterstützen die Forderung, Rade zu einer pestizidfreien Stadt zu machen.

Zwar setzt die Verwaltung selber seit einigen Jahren keine Stoffe dieser Art mehr auf ihren Grünflächen ein, doch gewerbliche Unternehmen und Institutionen tun dies immer noch. Die Naturschützerinnen haben bereits mehrfach auf das Insektensterben hingewiesen, das Wissenschaftler unter anderem auf die Pestizide und andere Chemikalien zurückführen, die in der Landwirtschaft und auf anderen Flächen eingesetzt werden.

Nicht zuletzt zeige sich dieser Effekt beim Rückgang der Bienenvölker. Hentzschel hatte bereits in der BM darauf hingewiesen, dass auch der Trend zu kahlen Vorgärten aus Kies und Schotter dazu beitrage, den Lebensraum von Vögeln und Insekten zu beeinträchtigen. Der Bergische Naturschutzverein versucht gegenzusteuern, indem sie auf der Pflanzentauschbörse bienenfreundliche Stauden sammeln und mit dem Betriebshof einpflanzen.

(RP)