Gut Gemacht: Trampolinturner des RTV springen in Unterburg auf Platz zwei

Gut Gemacht: Trampolinturner des RTV springen in Unterburg auf Platz zwei

RADEVORMWALD (rue) Mit sechs Turnern nahm der Radevormwalder Turnverein (RTV) in Unterburg sehr erfolgreich am 10. Schloss Burg Pokal im Trampolinturnen teil. Bei diesem Mannschaftswettkampf, der vom TG Burg ausgerichtet wurde, traten acht Mannschaften mit Aktiven zwischen acht und 14 Jahren an. Die Rader stellten dabei ihr enormes Können unter Beweis und erreichten mit 302,050 Gesamtpunkten hinter der Mannschaft vom TV Urdenbach mit 304,450 Punkten den zweiten Platz. Somit schlugen sie den Haaner TB (300,700) auf Platz drei sowie die TG Burg (296,750) auf dem vierten, der zweiten Mannschaft von TV Urdenbach(285,400) auf dem 5. und den Haaner TV(284,150) auf dem sechsten Platz. Die Mannschaft des RTV bestand aus Lea Birker (14), Frank Büttner (12), Chayenne Wallner (13), Helena Lünser (8), Eva-Leoni Holberg (8) und Lea Eisenkrämer (7). "Alle turnten in ihrer Gruppe ihre drei Übungen durch und hatten eine hervorragende Haltung, die mit einer Silbermedaille belohnt wurde", berichtet Tanja Kowalzik, Übungs- und Abteilungsleiterin beim RTV. Hinzu komme, dass die Regeln des Trampolinturnens im Wettkampfsport seit 2017 verschärft wurden. "Es wird hier nicht nur die Schwierigkeit bzw. die Ausführungen der Pflicht-Sprünge gewertet, sondern auch die Sprunghöhe des Turners sowie die Position der Tuch-Landung. Dieses macht das bisher ohnehin schon anspruchsvolle Trampolinturnen schwieriger, aber auch interessanter", schreibt Tanja Kowalzik.

RADEVORMWALD (rue) Mit sechs Turnern nahm der Radevormwalder Turnverein (RTV) in Unterburg sehr erfolgreich am 10. Schloss Burg Pokal im Trampolinturnen teil. Bei diesem Mannschaftswettkampf, der vom TG Burg ausgerichtet wurde, traten acht Mannschaften mit Aktiven zwischen acht und 14 Jahren an. Die Rader stellten dabei ihr enormes Können unter Beweis und erreichten mit 302,050 Gesamtpunkten hinter der Mannschaft vom TV Urdenbach mit 304,450 Punkten den zweiten Platz. Somit schlugen sie den Haaner TB (300,700) auf Platz drei sowie die TG Burg (296,750) auf dem vierten, der zweiten Mannschaft von TV Urdenbach(285,400) auf dem 5. und den Haaner TV(284,150) auf dem sechsten Platz. Die Mannschaft des RTV bestand aus Lea Birker (14), Frank Büttner (12), Chayenne Wallner (13), Helena Lünser (8), Eva-Leoni Holberg (8) und Lea Eisenkrämer (7). "Alle turnten in ihrer Gruppe ihre drei Übungen durch und hatten eine hervorragende Haltung, die mit einer Silbermedaille belohnt wurde", berichtet Tanja Kowalzik, Übungs- und Abteilungsleiterin beim RTV. Hinzu komme, dass die Regeln des Trampolinturnens im Wettkampfsport seit 2017 verschärft wurden. "Es wird hier nicht nur die Schwierigkeit bzw. die Ausführungen der Pflicht-Sprünge gewertet, sondern auch die Sprunghöhe des Turners sowie die Position der Tuch-Landung. Dieses macht das bisher ohnehin schon anspruchsvolle Trampolinturnen schwieriger, aber auch interessanter", schreibt Tanja Kowalzik.

Der Wettkampfsport habe nichts mit der im Moment im TV laufenden Sendung "Big bounce" oder dem Springen auf Gartentrampolinen oder den immer beliebter werdenden Trampolinparks zu tun, sondern sei eine ernstzunehmende Wettkampfsportart, bei der absolute Körperspannung, viel Übung, Disziplin und Nervenstärke gefordert seien. "Auch wenn es so einfach aussieht", meint die Übungsleiterin. Nicht zuletzt sei zu erwähnen, dass Trampolinturnen seit 2000 sogar eine olympische Disziplin ist. "Wir, die Trampolin-Abteilung des RTV, nehmen zwar nicht an den Olympischen Spielen teil, bieten aber jedem, der Interesse hat, das Trampolinturnen zu erlernen an, zum Training zu kommen und reinzuschnuppern. Kinder ab fünf Jahren, Jugendliche aber auch Erwachsene dürfen es gerne versuchen", wirbt Tanja Kowalzik. Die Trainingszeiten stehen im Internet. www.trampolin-rade.de

(RP)