1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald
  4. Stadtgespräch Radevormwald

Gut Gemacht: Steuerberater unterstützen Kitas wieder mit jeweils 200 Euro

Gut Gemacht : Steuerberater unterstützen Kitas wieder mit jeweils 200 Euro

RADEVORMWALD (rue) Vor 15 Jahren waren die Steuerberater Klaus Lüttgenau und Matthias Thunich zum ersten Mal im Kindergarten an der Kottenstraße und überreichten dort den Kindern einen Scheck über 200 Euro - "zur freien Verwendung". Und dies stellvertretend für alle zwölf Kindergärten der Stadt, die diese Spende ebenfalls bekamen. In diesem Jahr wurden die beiden von Bürgermeister Johannes Mans begleitet. "Ich verfolge dieses freiwillige soziale Engagement seit Jahren mit Begeisterung", sagte er. Die Kanzlei habe uneigennützig Initiative ergriffen - und zwar alle Mitarbeiter und nicht nur die beiden Chefs. "Das finde ich großartig und zur Nachahmung empfohlen. Dass die Jüngsten unserer Stadt davon profitieren, freut mich zudem", sagte Mans. Für Lüttgenau war der Besuch von Mans eine besondere Ehre: "Wir haben vom ersten Tag bis heute das Kindeswohl im Auge gehabt. Wir wissen, dass in den Kindergärten die Zukunft unserer Heimatstadt maßgeblich mitgestaltet wird. Dazu soll unsere jährliche Spende beitragen. Der Bürgermeister demonstriert durch seine Anwesenheit, dass unsere Absichten erkannt werden", sagte er. Und Kollege Matthias Thunich ergänzte: "In 15 Jahren haben hunderte von Kindern die verschiedenen Kindergärten oder Kindertagesstätten erlebt. Einmal im Jahr dürfen wir Einblick erhalten, wie wertvoll von Seiten der Betreuer gearbeitet wird. Die fröhlichen Kindergesichter sind ein

RADEVORMWALD (rue) Vor 15 Jahren waren die Steuerberater Klaus Lüttgenau und Matthias Thunich zum ersten Mal im Kindergarten an der Kottenstraße und überreichten dort den Kindern einen Scheck über 200 Euro - "zur freien Verwendung". Und dies stellvertretend für alle zwölf Kindergärten der Stadt, die diese Spende ebenfalls bekamen. In diesem Jahr wurden die beiden von Bürgermeister Johannes Mans begleitet. "Ich verfolge dieses freiwillige soziale Engagement seit Jahren mit Begeisterung", sagte er. Die Kanzlei habe uneigennützig Initiative ergriffen - und zwar alle Mitarbeiter und nicht nur die beiden Chefs. "Das finde ich großartig und zur Nachahmung empfohlen. Dass die Jüngsten unserer Stadt davon profitieren, freut mich zudem", sagte Mans. Für Lüttgenau war der Besuch von Mans eine besondere Ehre: "Wir haben vom ersten Tag bis heute das Kindeswohl im Auge gehabt. Wir wissen, dass in den Kindergärten die Zukunft unserer Heimatstadt maßgeblich mitgestaltet wird. Dazu soll unsere jährliche Spende beitragen. Der Bürgermeister demonstriert durch seine Anwesenheit, dass unsere Absichten erkannt werden", sagte er. Und Kollege Matthias Thunich ergänzte: "In 15 Jahren haben hunderte von Kindern die verschiedenen Kindergärten oder Kindertagesstätten erlebt. Einmal im Jahr dürfen wir Einblick erhalten, wie wertvoll von Seiten der Betreuer gearbeitet wird. Die fröhlichen Kindergesichter sind ein

großartiges Dankeschön für unsere Spenden, die sich jetzt auf mehr als 40.000 Euro summieren. Ich freue mich auf die nächsten Jahre."

(RP)