Jecke Zick Närrischer Frauentreff von St. Marien verteilt wieder Orden und Bützchen

Radevormwald · RADEVORMWALD (rue) Versprechen eingelöst: Nachdem die Verantwortlichen des Frauentreffs von St. Marien (ehemals Katholische Frauengemeinschaft) für 2017 eine Wiederholung des Karnevals unter dem Motto "Wir kommen wieder" angekündigt hatten, feierten die jecken Damen jetzt zum dritten Mal bei Kaffee und Kuchen. Entertainer Florian Danowski spielte altbekannte und neue Karnevalslieder, berichtet Sprecherin Vera Sebastian. Anschließend tanzte und schunkelte die bunt und lustig verkleidete Gesellschaft, was das Zeug hielt. Egal ob gut zu Fuß, mit Stock, Rollator oder Rollstuhl - jeder kam auf seine Kosten. "Und auch einige Sektchen in Ehren, konnte keiner verwehren", schreibt Vera Sebastian. Einen Besuch stattete den Frauen auch die Tanzgarde der RKG in Begleitung des Prinzenpaares Ludovic I. und Denise I. samt Gefolge ab. Nach einer tollen Tanzaufführung der Kinder und Jugendlichen wurden eifrig Orden und Bützchen verteilt - natürlich auch an Pastor Marc D. Klein. "Auch in diesem Jahr gab es wieder Orden des Frauentreffs für die Garde und das Prinzenpaar", teilt die Sprecherin mit. Gemeinsam stimmten die Besucher das Lied "Rua Kapaaf" aus der Feder von Rudolf Schwanz an. Das ist eine jahrzehntealte Tradition, die noch aus Zeiten der ehemaligen Katholischen Frauengemeinschaft stammt. Nach einigen Tanzrunden und Polonaisen gab es ein warmes Abendessen. Danowski bat schließlich für seinen Auftritt um eine Geldspende zugunsten des Ambulanten Kinderhospizes in Wuppertal. Dem kamen die Damen gerne mit einer großzügigen Spende nach.

 Auch Pfarrer Marc D. Klein wurde mit Orden und Bützchen bedacht. Und die Tanzgarde der RKG stellte ihr Können unter Beweis.

Auch Pfarrer Marc D. Klein wurde mit Orden und Bützchen bedacht. Und die Tanzgarde der RKG stellte ihr Können unter Beweis.

Foto: vera sebastian

RADEVORMWALD (rue) Versprechen eingelöst: Nachdem die Verantwortlichen des Frauentreffs von St. Marien (ehemals Katholische Frauengemeinschaft) für 2017 eine Wiederholung des Karnevals unter dem Motto "Wir kommen wieder" angekündigt hatten, feierten die jecken Damen jetzt zum dritten Mal bei Kaffee und Kuchen. Entertainer Florian Danowski spielte altbekannte und neue Karnevalslieder, berichtet Sprecherin Vera Sebastian. Anschließend tanzte und schunkelte die bunt und lustig verkleidete Gesellschaft, was das Zeug hielt. Egal ob gut zu Fuß, mit Stock, Rollator oder Rollstuhl - jeder kam auf seine Kosten. "Und auch einige Sektchen in Ehren, konnte keiner verwehren", schreibt Vera Sebastian. Einen Besuch stattete den Frauen auch die Tanzgarde der RKG in Begleitung des Prinzenpaares Ludovic I. und Denise I. samt Gefolge ab. Nach einer tollen Tanzaufführung der Kinder und Jugendlichen wurden eifrig Orden und Bützchen verteilt - natürlich auch an Pastor Marc D. Klein. "Auch in diesem Jahr gab es wieder Orden des Frauentreffs für die Garde und das Prinzenpaar", teilt die Sprecherin mit. Gemeinsam stimmten die Besucher das Lied "Rua Kapaaf" aus der Feder von Rudolf Schwanz an. Das ist eine jahrzehntealte Tradition, die noch aus Zeiten der ehemaligen Katholischen Frauengemeinschaft stammt. Nach einigen Tanzrunden und Polonaisen gab es ein warmes Abendessen. Danowski bat schließlich für seinen Auftritt um eine Geldspende zugunsten des Ambulanten Kinderhospizes in Wuppertal. Dem kamen die Damen gerne mit einer großzügigen Spende nach.

"Dann löste sich die fröhliche Runde langsam auf. Ob sie wohl im nächsten Jahr wiederkommen? Es spricht nichts dagegen", berichtet Vera Sebastian.

(RP)