Blickpunkt Wirtschaft: Erfahrene Kraft verstärkt Team in Frauenarztpraxis

Blickpunkt Wirtschaft: Erfahrene Kraft verstärkt Team in Frauenarztpraxis

RADEVORMWALD (trei) Dr. Katharina van der Grinten musste die Frauenarztpraxis ihrer Mutter im vergangenen Jahr komplett übernehmen und hat lange nach einer Unterstützung gesucht. In ländlichen Regionen wie Radevormwald gibt es immer wieder Schwierigkeiten, wenn Arztpraxen ihr Team erweitern wollen. Die Suche ist oft beschwerlich und dauert länger als erwünscht, weil die meisten Ärzte lieber in Gemeinschaftspraxen in Großstädten arbeiten. Der Radevormwalder Frauenärztin ist es Anfang des Jahres aber gelungen, ihr Team mit Elke Wendt um eine erfahrene Ärztin zu vergrößern, die als Angestellte in der Praxis an der Hohenfuhrstraße arbeitet und zuletzt im Kreiskrankenhaus Dormagen tätig war.

RADEVORMWALD (trei) Dr. Katharina van der Grinten musste die Frauenarztpraxis ihrer Mutter im vergangenen Jahr komplett übernehmen und hat lange nach einer Unterstützung gesucht. In ländlichen Regionen wie Radevormwald gibt es immer wieder Schwierigkeiten, wenn Arztpraxen ihr Team erweitern wollen. Die Suche ist oft beschwerlich und dauert länger als erwünscht, weil die meisten Ärzte lieber in Gemeinschaftspraxen in Großstädten arbeiten. Der Radevormwalder Frauenärztin ist es Anfang des Jahres aber gelungen, ihr Team mit Elke Wendt um eine erfahrene Ärztin zu vergrößern, die als Angestellte in der Praxis an der Hohenfuhrstraße arbeitet und zuletzt im Kreiskrankenhaus Dormagen tätig war.

Dr. Katharina van der Grinten hat die Praxis 2017 alleine mit ihrem geschulten Praxisteam geleitet. "Als einzige Ärztin in einer Praxis für alle Patienten verantwortlich zu sein, bedeutet einen langen terminlichen Vorlauf für Untersuchungen und Sprechstunden", sagt sie. Jetzt kann die Praxis wieder flexibler auf die Bedürfnisse ihrer Patienten reagieren und auch die Öffnungszeiten, besonders für Berufstätige, verlängern. Elke Wendt kommt wie Katharina van der Grinten aus Langenfeld und hat sich nach ihrem ersten Probetag für die Stelle in Rade entschieden, obwohl sie noch ein anderes Angebot, deutlich näher an ihrem Wohnort, hatte. "Das Team ist sehr nett und professionell. Das ist genau das, was ich gesucht habe", sagt sie. In den vergangenen Monaten haben die meisten Patienten die neue Ärztin bereits kennengelernt und sich darüber gefreut, dass jetzt wieder mehr Ruhe in den Praxisalltag einkehrt und sich die Arbeit auf zwei Ärzte verteilt. "Die erste Kontaktaufnahme mit den Patienten war sehr freundlich und herzlich", sagt Wendt. Die 50-Jährige deckt, genau wie Katharina van der Grinten, alle Fachbereiche der Praxis ab.

Das Einzugsgebiet der Praxis hat sich in den vergangenen Monaten stark vergrößert, und auch neue Patienten werden momentan aufgenommen. "Ich bin stolz darauf, dass unsere Patienten aus der gesamten Region kommen. Das spricht für uns", sagt van der Grinten. Sie hat ihre Praxis 2017 außerdem umgestaltet und setzt jetzt noch mehr auf ein einheitliches Raumkonzept.

(trei)