1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald
  4. Stadtgespräch Radevormwald

Szene: Bereits 850 Meldungen für "Night-on-Bike" im Juli

Szene : Bereits 850 Meldungen für "Night-on-Bike" im Juli

RADEVORMWALD (wos) Radfahrer auf Mountainbiker werden vom 21. bis zum 23. Juli wieder rund um Radevormwald fahren. "Bisher haben wir 850 Anmeldungen", sagt Sven Schreiber vom Veranstalter hammerevents. Noch sind weitere Anmeldungen für die Rennen im kommenden Monat möglich. Zudem gibt es eine Tauschbörse für Teams, denen zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen ein Fahrer fehlt oder die einen Fahrer abgeben können.

RADEVORMWALD (wos) Radfahrer auf Mountainbiker werden vom 21. bis zum 23. Juli wieder rund um Radevormwald fahren. "Bisher haben wir 850 Anmeldungen", sagt Sven Schreiber vom Veranstalter hammerevents. Noch sind weitere Anmeldungen für die Rennen im kommenden Monat möglich. Zudem gibt es eine Tauschbörse für Teams, denen zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen ein Fahrer fehlt oder die einen Fahrer abgeben können.

Gestartet wird erstmals nicht nur über Nacht, sondern als 12- und 24-Stunden-Rennen. Start und Ziel der etwa zwölf Kilometern lange Runde liegen nicht mehr in der Innenstadt an der Grundschule Stadt und am Hohenfuhrplatz, sondern an den Sporthallen Hermannstraße.

Das gilt auch für die Begleitveranstaltungen, die rund um das Rund-um-die-Uhr-Event organisiert werden.

Jeweils am Samstag gibt es ein E-Bike-Rennen und mehrere Kinderrennen. E-Bike-Fahrer oder solche, die es werden möchten, können sich zwischen 10 bis 15 Uhr am Samstag, 22. Juli, an der Hermannstraße (Sporthallen) melden.

Im Fahrerlager können, so lange der Vorrat reicht, kostenfrei E-Bikes getestet werden. Kostenfrei für die Teilnehmer ist auch das Rennen, das am Nachmittag um 16 Uhr an der Hermannstraße gestartet werden soll. Die Gruppe fährt geschlossen nach Ispingrade zur dortigen Alm. Rund um die Alm werden die E-Biker dann ein Rennen auf einer besonders ausgeflaggten Strecke fahren können.

An der Hermannstraße finden auch die Kinderrennen auf einem kleinen Parcour statt. Gemeldet werden kann für die Kinder ab 9 Uhr, gestartet wird dann ab 10 Uhr - in den Klassen Laufräder, und jeweils bis acht, zehn, zwölf und 14 Jahre.

Aufgebaut wird zur "Night-on-Bike" auch wieder die Vöpel-Alm auf einer Wiese in Ispingrade mit Party von Freitag bis Sonntag. Am Freitagabend ist am "Schweineberg" ab 21 Uhr auch wieder ein Bergrennen geplant.

Für den Herbst am Sonntag, 22. Oktober, plant Schreiber eine weitere Veranstaltung, ein Rad-Cross-Rennen. Er sieht sich dabei in der Tradition des ehemaligen Radrenn-Organisators und vor vielen Jahren verstorbenen Karl-Heinz Trott. Der hatte damals schon ein solches Rennen organisiert, aber noch als sogenanntes Querfeldeinrennen.

Start und Ziel des neuen Renn-Formats sollen im Stadion am Kollenberg sein. Von dort wird über eine etwa drei Kilometer lange Strecke durch den Kollenberg-Park gefahren. "Das ist für uns ein Testrennen", sagt Schreiber, "wie wir es vor einigen Jahren auch bei der Night-on-Bike hatten." Aus diesem Test, der beim Verband Bund Deutscher Radfahrer angemeldet ist, könnte sich 2018 dann Großes entwickeln. "Es besteht das Interesse, daraus ein großes Event zu machen - in Radevormwald", sagt Schreiber. Kurze Runden sieht er auch für die Zuschauer als sehr attraktiv an.

(RP)