Gut Gemacht: 200 Teilnehmer bei Kreisfußballturnier der Förderschulen

Gut Gemacht : 200 Teilnehmer bei Kreisfußballturnier der Förderschulen

RADEVORMWALD (s-g) Heiß her ging es beim Kreisfußballturnier der Förderschulen des Kreises an der Hermannstraße. Bei heißen Temperaturen wurde in der Halle und auf dem Sportplatz gekickt.

200 Schüler in 21 Mannschaften aus sieben Förderschulen traten in vier Altersklassen an. Organisiert wurde das Turnier erstmals von der Armin-Maiwald-Schule (Teilstandort der Förderschule Nordkreis). Die Gastmannschaften wurden vom Kioskteam mit Waffeln, Würstchen, Salaten und Getränken versorgt, berichtete Kai Kruschinski, Sportlehrer an der Förderschule Nordkreis am Standort Rade.

Ein erfahrener Schiedsrichter aus Hückeswagen und fünf Jungschiedsrichter aus der Klasse 10 des Theodor-Heuss-Gymnasiums, die für diesen Tag extra vom Unterricht freigestellt wurden, leiteten die Spiele souverän, so dass es auf dem Platz sportlich kämpferisch, aber sehr fair zur Sache ging. Die neuen Wanderpokale gingen, so wie es sich für einen guten Gastgeber gehört, an die Gästeteams aus Lindlar, Eckenhagen und Gummersbach. Aber auch die Radevormwalder Schüler gaben alles und holten drei zweite Plätze. So mussten sich die Mädchen bei Punktgleichheit wegen des schlechteren Torverhältnisses mit Platz zwei begnügen. Die Jungen der WK 2 erspielten sich als eines der jüngsten Teams mit spielerischem und taktischem Geschick ebenfalls einen respektablen zweiten Platz. Die kleinsten Kicker spielten zum ersten Mal überhaupt bei einem Turnier und erreichten durch unbändigen Einsatz auch einen zweiten Platz. Insgesamt haben Schüler mal wieder gezeigt, was in ihnen steckt und was sie mit Kampf und Willen erreichen können.

(RP)