1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Stadtfest lockt zahlreiche Menschen in die Radevormwalder Innenstadt.

Viele Aktionen in Radevormwald : Buntes Stadtfest bei grauem Wetter

Das Stadtfest war abwechslungsreich und voller Überraschungen. Viele Aktionen lockten die Besucher, der trotz des Regens kamen.

Wenn in Radevormwald Stadtfest gefeiert wird, füllt sich die Innenstadt, wo sich sich eine Aktion an die nächste reiht. Genauso war es auch wieder an diesem Wochenende, denn das Fest der Werbegemeinschaft „Rade lebt“ hat sich mittlerweile etabliert und gehört fest zum Muttertags-Wochenende dazu. Gleiches gilt für den verkaufsoffenen Sonntag, der die Stadt gestern zusätzlich belebte und den Umsatz ankurbelte.

Der Arbeitskreis des Stadtfestes versucht jedes Jahr ein abwechslungsreiches Angebot für die gesamte Familie auf die Beine zu stellen. Deswegen war die Innenstadt am Wochenende wieder in mehrere Bereiche eingeteilt. Der historische Jahrmarkt auf der oberen Kaiserstraße richtete sich an Nostalgie-Liebhaber und leitete die Besucher Richtung Innenstadt. Zwischen Marktplatz und der Gaststätte „Alte Post“ präsentierten sich kreative Menschen mit ihren Angeboten und Produkten, auf dem Marktplatz bewirteten Vereine, wie die erste große Radevormwalder Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß (RKG) und die Einheit Landwehr der Freiwilligen Feuerwehr, die Besucher. „Freitagabend war die Stimmung schon ganz toll. Hier war richtig was los“, sagte Isabell Houben, die für die RKG am Zapfhahn stand. Entlang der Kaiserstraße folgten dann einige kulinarische Höhepunkte . Auch das Rader Original Jürgen Genster war dabei und verkaufte das beste Popcorn der Stadt. Die PS-Meile wurde von den Autohäusern genutzt, um ihre neuesten Modelle und Angebote vorzustellen.

Yannick Pauly, der Geschäftsführer des Stadtsportverbandes (SSV) legte sich am Wochenende ins Zeug, damit die Sport- und Aktivmeile im Bereich der unteren Hohenfuhrstraße zu einem Erfolg wurde. „Wir haben viele Hüpfburgen für unterschiedliche Altersklassen organisiert und betreuen diese Geräte auch. Sobald es aufhört zu regnen, werden Kinder und Jugendliche hier richtig Spaß haben“, sagte er. Neben den Angeboten des SSV gab es außerdem die Möglichkeit, Sportgeräte der Firma Hudora zu testen oder an Fahrtrainings teilzunehmen. Yannick Pauly findet das Konzept des Stadtfestes gut. „Ich denke, hier kann man die Stadt und ihre Angebote gut kennenlernen.“

Die Aktionen lockten viele Menschen in die Innenstadt. Foto: Moll, Jürgen (jumo)

Von der Werbegemeinschaft kümmern sich Marcus Strunk, Tanja Sonnenschein, Elisabeth Rübsam und Michael Scholz federführend um das Stadtfest und bekommen Unterstützung von Heike Ueberall von der Wirtschaftsförderung, von Jörg Becker (SSV) sowie von Jürgen Fischer, Vorsitzender des Stadtkulturverbandes. Er und Marcus Strunk eröffneten das Stadtfest auch und waren froh über die positive Resonanz.

Erfolgreich war in diesem Jahr die große Verlosung am Freitagabend, bei der ein VW UP verlost wurde und zu der sich der Marktplatz mit über 800 Menschen füllte. Neben dem Hauptgewinn gab es stündliche Gewinnziehungen, bei denen Sachpreise der Rader Einzelhändler vergeben wurden.

Das Stadtfest ist ein Zusammenspiel der örtlichen Vereine und der Gewerbetreibenden der Stadt. An diesem Konzept will „Rade lebt“ auch weiterhin festhalten.