Radevormwald: Spendensammlerin gelangt in Haus und entpuppt sich als Trickdiebin

Radevormwald: Spendensammlerin gelangt in Haus und entpuppt sich als Trickdiebin

Unter dem Vorwand, Spenden für eine Hilfsorganisation zu sammeln, hat sich eine unbekannte Frau am Sonntagmittag Zutritt zur Wohnung einer 84-jährigen Radevormwalderin verschafft. Später bemerkte die Seniorin den Diebstahl von Schmuck.

Mit einem Klemmbrett unter dem Arm hatte die Frau zuvor an der Wohnungstür die 84-Jährige angesprochen.

Die unbekannte Frau bat um Geldspenden für eine Hilfsorganisation. Die Seniorin spendete einen kleinen Geldbetrag, woraufhin sich die Unbekannte bedankte. Bevor sie sich verabschiedete, fragte sie noch nach einem Getränk. Erneut zeigte sich die Seniorin hilfsbereit. Sie ging in die Küche, um ein Glas Wasser zu holen. Als sie sich umdrehte, bemerkte sie, dass die Unbekannte ihr in die Wohnung gefolgt war. Nun bat sie auch noch um etwas zu essen. Auch diesem Wunsch kam die Radevormwalderin nach, bis sie letztendlich die Spendensammlerin aus ihrer Wohnung begleitete.

Kurze Zeit später bemerkte sie, dass die Schlafzimmertür offen stand und jemand ihren Schrank durchwühlt hatte. In ihrem Schmuckkasten fehlten diverse Schmuckstücke. Bei dem sogenannten Wassertrick verschaffen sich Kriminelle wie hier in dem Fall beschrieben Zugang zur Wohnung und lenken die Bewohner ab, während eine weitere Person unbemerkt die Wohnung betritt und nach Wertgegenständen durchsucht, warnt die Polizei.

Die Frau wird beschrieben: etwa 20 Jahre alt, etwa 1,55 Meter groß, schlank, gepflegte Erscheinung, dunkel gekleidet, schwarzer Mantel mit Pelzkragen oder Kapuze, spanischer Akzent.

Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, können sich bei der Kripo Wipperfürth unter Tel. 02261 81990 melden.

(wos)