Radevormwald: Spannende Bibelwoche mit dem Propheten Samuel

Radevormwald: Spannende Bibelwoche mit dem Propheten Samuel

Die biblische Geschichte des Propheten Samuel begeisterte diese Woche 21 Mädchen und Jungen. Sie nahmen an der Kinderbibelwoche der Evangelischen Jugend teil, die heute Nachmittag zu Ende geht. Unter Leitung von Julia Müller erlebten die Mädchen und Jungen die Bibelgeschichte und entdeckten sie an jedem Tag ein bisschen mehr.

"Die Kinder verbringen bei uns fast den ganzen Tag und beschäftigen sich intensiv mit dem Thema. Wir haben gemeinsam sehr viel Spaß und werden kreativ. Das ist mehr als ein Betreuungsangebot", sagte Müller. Die Bibelwoche startete an den meisten Tagen im Paul-Gerhard-Haus mit einem Gesangskreis und einem Schauspiel, das von den Betreuern umgesetzt wurde. Mit improvisierten Verkleidungen und leicht verständlichen Texten brachten sie den Kindern die Geschichte des Propheten näher. Unterstützung bekam Julia Müller von den Brüdern Robin und Lucas Köster, Tim Pilgram, Thea Stück, Julian Hombrecher und Eva Bierwirth.

Die Woche vor Ostern damit zu verbringen, einen Teil der Bibel neu zu erleben und in seinen Einzelteilen zu verstehen, löste bei den Teilnehmern Achtsamkeit, aber auch Freude aus. Sarah fasste die bisher erfasste Bibelgeschichte zusammen. Dazu brauchte sie keine Notizen, sondern erinnerte sich lediglich an die Schauspiele der vergangenen Tage.

"Samuel wird bald zum Propheten und in Kontakt mit Gott treten, glaube ich", sagte die Grundschülerin. Zusammen mit ihren Freundinnen verfolgte sie den nächsten Akt des Theaterstücks gespannt. "Mit dem Auftakt durch das Theaterstück strukturieren wir den Tag. Danach singen wir, und nach dem Mittagessen basteln wir viel", sagte Jugendleiterin Julia Müller.

  • Rees : Bibelwoche mit allen Sinnen erleben

In den vergangenen Tagen haben die Kinder Wassergläser selber gestaltet oder an der Gestaltung des Theaterstücks mitgewirkt. Am Dienstag wurde die Kinderbibelwoche von einem Ausflug ins Lenneper Schwimmbad unterbrochen, um der Gruppe einen besseren Zusammenhalt und Bewegung zu ermöglichen. "Der Ausflug war toll und hat viel Spaß gemacht. Heute sind wir deswegen alle ein bisschen müde" - Leon, Alex und Nico schafften es gestern aber trotzdem, sich aktiv am Geschehen zu beteiligen und dem Verlauf von Samuels Leben zu lauschen. "Ich finde, es ist interessant, und ich kannte die Geschichte bisher noch nicht", sagte Leon.

Die guten Seelen der Kinderbibelwoche waren Anneliese Zimmermann und Birgit Kirschsieper. Beide Frauen bereiteten im Paul-Gerhard-Haus jeden Tag ein frisches Mittagessen zu und kümmerten sich um das leibliche Wohl. "Die Stimmung ist toll, und die Kinder freuen sich auf unser Mittagessen. Das macht unsere Arbeit aus", sagte Anneliese Zimmermann.

(trei)