Radevormwald: Sommersynode in Dahlerau spricht über Pfarrbesetzung

Radevormwald : Sommersynode in Dahlerau spricht über Pfarrbesetzung

Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Lennep tagt am Freitag, 9. Juni, im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Dahlerau am Siedlungsweg 24. Im Doppel-Jubiläumsjahr 2017 mit 500 Jahren Reformation und 200 Jahren Evangelischer Kirchenkreis Lennep gilt es, die aktuellen Herausforderungen anzunehmen, heißt es in der Einladung.

Dazu gehören die Pfarrstellen- und Personalplanung, Wahlen und Finanzen und das Selbstverständnis von Kirche in der Stadt. Die Kreissynode beginnt um 17 Uhr mit einer Andacht in der Kirche Keilbeck, die von Pfarrer Jens Eichner gehalten wird. Die Synodalen tagen öffentlich. Gäste sind willkommen. Der Evangelische Kirchenkreis Lennep wird von der Kreissynode geleitet, die aus Vertretern der 18 Kirchengemeinden besteht. Die Synode tagt zweimal im Jahr. Superintendent Hartmut Demski wird die Beratungen und die Vorbereitung der Beschlüsse der 131 Mitglieder (109 stimmberechtigt, 22 beratend) leiten.

Besprochen wird auch der Pfarrstellenplan in den Städten und Gemeinden. Nach den Unterlagen des Kirchenkreises hat die gastgebende Kirchengemeinde Dahlerau 1029 Gemeindeglieder mit einer halben Stelle, die von Pfarrerin Maria Kluge besetzt ist, Remlingrade hat 477 Glieder mit einem Sollumfang einer 0,25 Pfarrstelle. Die halbe Pfarrstelle für Maria Kluge wird durch die Stiftung bezahlt. Nach dem Plan des Kirchenkreises hat die Reformierte Kirchengemeinde bei 1085 Gemeindegliedern einen theoretischen Anspruch auf eine 0,56 Prozent-Pfarrstelle. Dr. Dieter Jeschke hat eine Zweidrittelstelle beim Kirchenkreis, der Rest für die Dreiviertel-Stelle zahlt die Gemeindestiftung.

Der Lutherischen Kirchengemeinde mit aktuell 5882 Gemeindegliedern stehen nominell 2,84 Stellen zu, die derzeit zu 2,75 besetzt sind. Die beiden Pfarrer Manuela Melzer und Jürgen Buttchereyt haben jeweils eine volle Stelle (Buttchereyt mit 25 Prozent Schuldienst) und Philipp Müller eine Dreiviertelstelle. Eine Neubesetzung wird 2018 (wirksam 2021) für Pfarrerin Kluge für Dahlerau und Remlingrade notwendig, ebenfalls 2021 für Pfarrer Jürgen Buttchereyt. Die beiden Kirchengemeinden Dahlerau und Remlingrade streben wie bisher wieder eine pfarramtliche Verbindung an. Die nächsten Stellen in Rade (Jeschke und Melzer) werden 2031 frei.

Fr. 9. Juni, 17 Uhr, Kirche Keilbeck, anschließend Gemeindehaus Siedlungsweg 24.

(wos)
Mehr von RP ONLINE