1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

So plant der Kulturkreis Radevormwald für die nächste Zeit

Theater und Musik in Radevormwald : So plant der Kulturkreis für die nächste Zeit

Zeitnahe Veranstaltungen werden abgesagt, da der Verein mit einer Verlängerung der Einschränkungen nach dem 18. April rechnet. Für die Monate Mai und Juni stehen jedoch aktuell Termine.

Der Kulturkreis Radevormwald informiert über seine aktuellen Planungen in der Corona-Pandemie. „Der Theater-Lock-Down ist derzeit bis 18. April festgelegt. Aufgrund der derzeitigen Covid-19-Situation erwarten wir allerdings eine Fortsetzung der Maßnahmen über dieses Datum hinaus, oder zumindest eine Öffnung mit Einschränkungen“, teilt der Vorsitzende Michael Teckentrup mit. Daher habe man folgende Veränderungen geplanter Veranstaltungen abgesprochen:

 ● Die Aufführung von Erich Kästners „Pünktchen und Anton“ des Rheinischen Landestheater Neuss, die eigentlich am kommenden Dienstag, 13. April, stattfinden sollte, ist fürs erste abgesagt worden. Ein neuer Termin kann zurzeit nicht vereinbart werden. Die beiden betroffenen Grundschulen teilten ebenfalls mit, dass sie aufgrund der derzeitigen lokalen Situation an diesen Aufführungen nicht teilnehmen können. Ein neuer Termin für diese Aufführungen kann zurzeit nicht angeboten werden. Eine weitere Aufführung des Stückes für andere Grundschulklassen wird dagegen nach jetzigen Stand stattfinden (siehe unten).

  • Bürger Lars Dietrich hat 2020 den
    Alle Aufführungen im Überblick : Das erwartet Kleves Theaterbesucher in der neuen Saison
  • Seit 2004 ist das Hamburger Kaiser-Quartett
    Kultur in Nettetal : Open-Air-Konzert mit Kaiser-Quartett vor Burg Bocholt
  • Ute Piegeler, Fachbereichsleiterin für Schule, Kultur
    Interview Ute Piegeler : „Der Normalbetrieb ist unser Traum“

● Auch die Aufführung von Gerhart Hauptmanns Stück „Vor Sonnenaufgang“, die für Mittwoch, 14. April, geplant war, ist vom Rheinischen Landestheater Neuss final abgesagt worden. Auch hier kann ein neuer Termin nicht angeboten werden. Bezüglich des Abo-Programms 2020/2021 wird zum Ende der Spielzeit über einen Ausgleich informiert.
● Ebenfalls abgesagt wird die für Samstag, 24. April, angekündigte Aufführung der Theatergruppe „Die MaskeRader“ unter dem Titel „Der Chesnot ist abgesagt“. Das Ensemble teilt mit, dass die Proben aufgrund der derzeitigen Corona-Schutzverordnung für Nordrhein-Westfalen nicht ausreichend durchgeführt werden können. Ein neuer Termin kann nicht angeboten werden.

Dies sind die Absagen – doch folgende Veranstaltungen bleiben weiterhin in der Planung für die Spielzeit 2020/2021:
„Der Tatortreiniger“ nach der erfolgreichen TV-Serie, ist für Mittwoch, 5. Mai, ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus als Abo-Veranstaltung vorgesehen, eine Aufführung des Westfälischen Landestheaters Castrop-Rauxel.
● Am 26. Mai soll jeweils um 8.45 Uhr und um 11.15 Uhr das Stück „Pünktchen und Anton“ für Grundschulklassen aufgeführt werden.

● Die Sonderveranstaltung „Pop Jazz“ von Forsonics ist geplant für Freitag, 28. Mai, um 19.30 Uhr.
● Die Abo-Aufführung „Alte Liebe“ des Landestheaters Detmold findet nach jetziger Planung am Mittwoch, 2. Juni, um 19.30 Uhr statt

Der Kulturkreis versucht auf Basis der gegenwärtigen und zu erwartenden Situation die Spielzeit im Rahmen der Möglichkeiten und unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen fortzusetzen. „Inwieweit geplante Vorstellungen im Mai und Juni von der zukünftigen Situation und weiteren Regelungen betroffen sein werden, werden wir im Laufe des Aprils betrachten, darauf reagieren und in angemessener Zeit darüber informieren“, kündigt Michael Teckentrup an.

Bezüglich Erstattungen zu ausgefallenen oder verlegten Aufführungen haben die Mitglieder des Kulturkreises folgende Entscheidung getroffen: Die Durchführung weiterer Veranstaltungen im zweiten Quartal 2021 hängt von der weiteren Entwicklung der Covid-19-Situation ab und ist zurzeit nicht absehbar. Der Kulturkreis wird vorläufig zu ausgefallenen Aufführungen keine anteilige Erstattung des Abo-Preises vornehmen, da der administrative Aufwand dazu zu hoch ist. Stattdessen prüft der Kulturkreis Radevormwald zum Ende der Spielzeit 20/21, welche Veranstaltungen nicht durchgeführt werden konnten und wird daraus Erstattungen zum Abo-Preis durchführen.