Zwischen Radevormwald und Halver B 229 wegen schweren Unfalls gesperrt

Halver/Radevormwald · Eine junge Frau aus Lüdenscheid und ein älterer Fahrer aus Hückeswagen stießen aus noch ungeklärter Ursache auf der Straße in Höhe der Ortschaft Schmalenbach zusammen.

Die Straße musste für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Die Straße musste für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Foto: dpa/dpa, jan ggr iku

Immer wieder passieren auf der Bundesstraße B 229 zwischen Halver und Radevormwald schwere Unfälle. Auch am Dienstagnachmittag kam es zu einem Unglück, zum Glück wurden die Beteiligen diesmal nur leicht verletzt.

Wie das Zeitungsportal „Come on“ aus Halver mitteilt, war es zu dem Unfall gegen 16.15 Uhr in Höhe der Halveraner Ortschaft Schmalenbach gekommen. Eine 23-Jährige aus Lüdenscheid habe in einer Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Auto verloren. Das Fahrzeug geriet in den Gegenverkehr und stieß mit dem Pkw eines 70-Jährigen aus Hückeswagen zusammen. Wegen der Bergung der beiden stark beschädigten Autos musste die Bundesstraße bis 18.20 Uhr gesperrt werden.

Erst im September hatte es in Höhe von Schmalenbach auf der B 229 einen schweren Unfall gegeben, dabei kam ein 71-jähriger Motorradfahrer aus Lünen ums Leben.

(s-g )