1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Schützenverein Radevormwald nimmt zum 1. Juni wieder Training auf

Vereinsleben in Radevormwald : Schützenverein nimmt Training auf

Zum 1. Juni wird die coronabedingte Pause beendet – mit Sicherheitsregeln. Insbesondere ist es den Vorstandsmitgliedern wichtig, das Training für Kinder und Jugendliche wieder anbieten zu können.

In der aktuellen Vorstandssitzung des Schützenvereins Radevormwald von 1708 haben die Teilnehmer beschlossen, den Trainingsbetrieb zum 1. Juni wieder aufzunehmen. Insbesondere ist es den Vorstandsmitgliedern wichtig, das Training für Kinder und Jugendliche wieder anbieten zu können.

Der Vorsitzende Dr. Jörg Weber erklärt dazu: „Wir haben sehr ausführliche Informationen und Unterlagen zum Themenkomplex ‚Hygiene in Corona-Zeiten‘ vom Landessport- beziehungsweise vom Kreissportbund zur Verfügung gestellt bekommen. Diese haben wir gemeinsam in der Vorstandssitzung durchgearbeitet und konnten erfreut feststellen, dass wir in der Lage sind die Anforderungen zu erfüllen.“

Sicherlich sei die momentane Situation eine große Herausforderung an alle handelnden Personen. Aber in einer kameradschaftlichen Aufteilung der Aufgaben unter alle Helfern und Trainern eine leistbare Aufgabe. „Unter Berücksichtigung der Abstandsregeln können wir insgesamt fünf Luftgewehr- oder drei Kleinkaliber-Schießbahnen anbieten“, heißt es in der Mitteilung des Schützenvereins.

Der Trainingsbetrieb für die Jugendlichen ist organisiert. Erwachsene Mitglieder, die ihr Training wieder aufnehmen möchten, wenden sich bitte an den 1. Schießmeister, Michele Fargione. Von ihm wird dann jedem interessiertem Mitglied ein Termin zugewiesen, damit Schützen die nötigen Abstandsregeln einhalten können.

(s-g)