Schüler in Radevormwald spielen das Stück "Yvonne, die Burgunderprinzessin"

Aufführung : THG-Schüler spielen „Yvonne, die Burgunderprinzessin“

In dem Stück des polnischen Autors Witold Gombrowicz geht es um eine schweigsame Braut, die am Königshof für Unruhe sorgt.

Der Literaturkursus der Stufe elf des Theodor-Heuss-Gymnasiums präsentiert am kommenden Freitag, 17. Mai, das Stück „Yvonne, die Burgunderprinzessin“ des polnischen Schriftstellers Witold Gombrowicz in der Schulaula. Beginn der Vorstellung ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Die Generalprobe findet am Donnerstag, 16. Mai, zwischen 13.30 Uhr und 17 Uhr statt.

In dem Stück aus dem Jahr 1935 geht es um eine Hochzeit in Adelskreisen: Thronfolger Prinz Philipp will sich mit der schweigsamen und aus Sicht des Hofes unansehnlichen Yvonne verloben. Die Eltern willigen ein, denn der Prinz droht ihnen mit einem Skandal. Die Anwesenheit der Verlobten sorgt am Hof für Verwirrung und Unruhen.

Witold Gombrowicz (1904 bis 1969) war einer der bedeutendsten Schriftsteller der polnischen Literatur im 20. Jahrhundert. Einen großen Teil seines Lebens verbrachte er im Exil, er starb in Frankreich. Das Stück „Yvonne, die Burgunderprinzessin“ wurde unter anderem von Boris Blacher in eine Oper umgesetzt. Bei der Wuppertaler Premiere dieses Werkes tanzte keine Geringere als Pina Bausch die Titelrolle der schweigsamen Prinzessin.

(s-g)