Schlagerduo Judith & Mel besucht Radevormwald

Besuch in Radevormwald : Schlagerduo Judith & Mel besucht Freunde in Rade

Die beliebten Künstler waren zu Gast in der Gaststätte „Am Matt“. Sie besuchten die Familie Harth, mit der sie seit Jahren freundschaftlich verbunden sind.

(resa) Im Restaurant herrscht Hochbetrieb. Wer genau hinsieht, entdeckt am Freitagabend im „Am Matt“ zwei vertraute Gesichter. Denn an einer großen Tafel haben mit alten Freunden Judith & Mel Platz genommen und lassen sich die bergische Küche schmecken. Auch jenen, die weniger in der Schlagerwelt zu Hause sind, dürften die Gesichter des Duos bekannt vorkommen, denn seit Jahrzehnten sind sie gerne gesehene Gäste in Fernsehshows und auf Bühnen.

Einen Tag vor dem großen Derby zwischen dem BVB und Schalke 04 machen die Beiden nun Station in Radevormwald. „Wir besuchen alte Freunde“, erklärt Mel, der außerhalb der Bühne Eberhard Jupe heißt. Denn vor 35 Jahren begegnete den Musikern in der Hitparade Winfried Harth aus Radevormwald. Gemeinsam mit seiner Frau und Günther und Edith Besenkemper besuchte der Rader regelmäßig Musikshows. „Die Musik von Judith und Mel hat mir schon immer besonders gut gefallen“, sagt Harth. Damals also kamen die Schlagerstars und die Fans aus Rade ins Gespräch. „Und mit den Jahren wurden wir Freunde“, sagt Judith, die mit bürgerlichem Namen Kristina Jupe heißt. Als die Sängerin damals von einem Golf Cabrio träumte, rief sie Autohändler Winfried Harth in Rade an. „Sie hatte ganz viele Extrawünsche“, lacht Harth heute. „Alles musste weiß sein. Ich habe die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen.“ Als das Auto eintraf, begeisterten sich die Kunden für den schmucken Golf.

Zu Weihnachten legen Winfried Harth und Sohn Stefan traditionell die Weihnachtsplatten von Judith und Mel auf. Und immer mal wieder schicken sich die Musiker und die Rader Familienfotos und Grüße – so wie Freunde das eben machen. „Außerdem verbindet uns der Fußball“, erklären Judith und Mel am Freitagabend einmütig. Weil er seine Musik in Schwerte produziere, liege die Liebe zu Borussia Dortmund nah. Und deswegen ist auch der Termin am Vorabend des großen Derbys in Dortmund nicht zufällig gewählt. Gemeinsam machen sich Harths und Besenkempers mit Freunden aus dem Sauerland und Judith und Mel am Samstag auf den Weg ins Stadion. „Eine Niederlage ist das einzige, was unser Wiedersehen trüben könnte“, sagt Mel augenzwinkernd.