CDU Radevormwald: Saskia Burgmann erste Beauftragte für Mitgliederfragen

CDU Radevormwald: Saskia Burgmann erste Beauftragte für Mitgliederfragen

Im Vorstand der CDU Radevormwald gibt es ein neues Amt, das seit Dienstagabend mit der 26-jährigen Saskia Burgmann besetzt ist.

Die Sachkundige Bürgerin ist die erste Mitgliederbeauftragte des Stadtverbandes und wird sich in Zukunft um viele Aufgaben kümmern, die in den Bereich der Mitgliederpflege fallen. Die CDU im Bund misst dieser Aufgabe große Bedeutung bei.

Hauptziel des neuen Amtes ist es, passive Mitglieder wieder zu aktivieren und sie in das Leben der Partei einzubinden. "Neue oder junge Mitglieder trauen sich vielleicht nicht zu Versammlungen oder anderen Veranstaltungen unserer Partei zu kommen, weil sie niemanden persönlich kennen. Ich nehme Kontakt zu ihnen auf, vereinbare einen Termin und stelle zunächst unsere Arbeit vor", sagt Burgmann, die wie andere neue Vorstandsmitglieder aus der Jungen Union stammt.

Als Mitgliederbeauftragte will sie Hemmungen abbauen und sich darum kümmern, dass die neuen Mitglieder auch aktiv in die Parteigemeinschaft eingebunden werden, Kontakte knüpfen und sich willkommen fühlen. Die Suche nach neuen Mitgliedern ist besonders auch außerhalb des Wahlkampfes ein Thema. "Unsere Partei braucht mehr Mitglieder, und ich finde es toll, dass sich jetzt eine neue Position des Vorstandes um diese Aufgabe kümmert", wirbt die angehende Lehrerin.

Sebastian Schlüter, seit Dienstagabend ehemaliger Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes, hatte Saskia Burgmann noch aus dem alten Vorstand heraus für das neue Amt vorgeschlagen. Skeptisch Saskia Burgmann zunächst schon, gibt sie zu. "Ich habe selber nach dem Vorschlag viel zu dem Thema recherchiert und mir viel angelesen. Danach war ich begeistert von dem Amt und freue mich jetzt, Teil des Vorstandes der CDU in Radevormwald zu sein."

(trei)