Radevormwald: Rekordsieg und Meisterehrung

Radevormwald : Rekordsieg und Meisterehrung

Das war ein tolles Wochenende für die weibliche C2-Jugend der HSG Radevormwald/Herbeck: Als frischgebackener Bezirksligameister gelang ihnen beim SG Langenfeld nicht nur ein Rekordsieg, zu Hause wartete auch schon eine kleine Meisterfeier.

In Langenfeld stand mit Pia Grosche eine Feldspielerin im Tor, da alle drei Torhüterinnen kurzfristig ausgefallen waren. Von Anfang an spielten die Rader Mädchen Tempohandball mit viel Spielwitz und kamen so zu leichten Toren von allen Positionen. So trugen sich alle elf Feldspielerinnen in die Torschützenliste ein. Es kam nicht nur der höchste Saisonsieg (28:41) für das Rader Team heraus, sondern gleichzeitig mit einer Differenz von 33 Toren auch der höchste Sieg in der gesamten Liga in dieser nun abgelaufenen Saison.

Nach diesem erfreulichen Saisonabschluss ging es für das Team zurück nach Rade, wo in der Gymnasiumhalle mit Conny und Armin Adolphs zwei Jugendwarte des Bergischen Handballkreises auf die Mannschaft warteten, um vor dem Heimspiel der 1. Damenmannschaft eine Ehrung für ihre Bezirksligameisterschaft durchzuführen. Dabei hoben beide hervor, dass diese Meisterschaft etwas Besonderes sei, weil sie für zwei komplette Handballkreise gelte und weil das HSG-Team erst ihr erstes C-Jugend-Jahr hinter sich hat und damit das jüngste Team in der Liga war.

HSG-Torschützen Lucy Kreimendahl (1), Tabea Stengel (2), Nele Großbischowski (2), Marcie Hilbers (2), Jenny Krupa (3), Judith Bona (3), Savannah Düring (3), Dina Abou-Rakha (4), Stephie Lupungu (5), Jule Voss (5) und Kim Berghaus (11).

(tei.-)
Mehr von RP ONLINE