1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Realschüler entdecken das Segelfliegen

Schulprojekt : Realschüler entdecken das Segelfliegen

Die Realschule veranstaltet eine Projektwoche zum Thema "Gesund leben". Dazu gehört Bewegung, Ernährung und Suchtprophylaxe. Einige Schüler trauen sich sogar zu, einen Segelflug über Radevormwald zu machen.

"Gesund leben" lautet das Motto der Projekttage der Städtischen Realschule. Dazu gehören die Bereiche Ernährung, Bewegung und Suchtprophylaxe, die von Lehrern aber auch von vielen auswärtigen Experten betreut werden.

Eine kleine Schülergruppe besuchte am Dienstag den Flugplatz an der Leye, um den Luftsport kennenzulernen und erste Erfahrungen im Bereich Segelflug zu sammeln. Bei diesem Projekt steht allerdings nicht nur die Bewegung im Vordergrund, denn beim Fliegen geht es auch um technisches, physikalisches und geografisches Wissen. Betreut wurde das Projekt durch Klaus Rasener, Lehrer der Realschule, und Christoph Heidler, Segelflieger. Letzterer arbeitet viel mit Jugendlichen zusammen und stellte den Realschülern am Anfang des Projekttages zunächst den Flugplatz vor.

Auf dem Aussichtsturm erfuhren sie alles über die Lage und die Technik des Platzes. "Wichtig war mir auch eine technische Einweisung in den Segelflug. Die Schüler sollen die physikalischen Kräfte verstehen, die beim Segelflug wirken. Dann wird ihnen auch klar, dass Segelflugzeuge fliegen müssen, aus physikalischen Gründen. Wer das versteht, hat auch keine Angst."

Tatsächlich trauten sich alle Schüler der Projektgruppe, an einem Segelflug teilzunehmen. Aus Zeitgründen klappte es aber nicht für jeden. Einige entschieden sich dann für einen Flug in der Motormaschine, die drei Passagiere mitnehmen kann. Vivian, Destyne und Ferhan wollten Radevormwald zusammen von oben sehen. Die drei Freundinnen, die alle in die 7c gehen, waren vor dem Flug mit dem kleinen Motorflugzeug aufgeregt. "Ich bin natürlich schon oft in den Urlaub geflogen, aber noch nie mit so einem kleinen Flugzeug. Angst habe ich aber nicht", sagte Destyne.

Die Segelflüge dauerten am Dienstag jeweils etwa eine Viertelstunde. Nachdem das Segelflugzeug von der Schleppmaschine auf eine Höhe von 600 Metern gezogen wurde, klinkte Heidler es aus und das Flugzeug kam im Segelflug zurück auf den Flugplatz. 15 Minuten reichten aus, um Radevormwald von oben zu sehen und bekannte Orte in der Stadt zu entdecken. Als Hannah wieder auf dem Flugplatz landete, war sie begeistert. "Ich habe die komplette Stadt gesehen und sogar mein Zuhause. Der Flug hat total viel Spaß gemacht", sagte die 15-Jährige, die den Segelflug genießen konnte. Am Samstag kehren die Schüler noch einmal zurück auf den Flugplatz an der Leye. Zur gleichen Zeit findet in der Realschule an der Hermannstraße ab 9 Uhr das Schulfest statt.

Die Schüler, die diese Woche keine Zeit auf dem Flugplatz verbrachten, sind Fahrrad gefahren, haben Badminton gespielt, Bogenschießen geübt oder sind geklettert. In den anderen Themenbereichen gab es Projekte, wie "Erste Hilfe", "Wege aus der Sucht" oder "Stark statt breit". In dem Block "gesunde Ernährung" lernten die Realschüler beispielsweise "Food Trends" kennen, entdeckten Zucker in Lebensmitteln und bereiteten frische Smoothies zu.

(RP)