Räuber überfallen Supermarkt in Radevormwald

Angestellte gefesselt: Räuber überfallen Supermarkt in Radevormwald

Vier maskierte Räuber haben einen Supermarkt in Radevormwald überfallen. Sie fesselten die Angestellten und bedrohten sie mit Schusswaffen.

Wie die Polizei mitteilte, wollten die drei Frauen am Freitagabend nach Geschäftsschluss den Laden durch den Personaleingang verlassen. Dort lauerten die Täter ihnen auf, bedrohten sie mit Schusswaffen, drängten sie zurück in den Laden und fesselten sie in einem Büroraum. Eine Angestellte wurde gezwungen, den Tresor zu öffnen.

Die maskierten Räuber entkamen laut Polizei mit den Tageseinnahmen aus dem Tresor. Bei ihrer Flucht versprühten sie Reizgas in den Geschäftsräumen.

Die Angestellten konnten sich kurz darauf befreien und informierten die Polizei. Die drei Frauen erlitten leichte Verletzungen.

  • Polizei sucht Täter : Supermarkt-Überfall mit Schusswaffe in Solingen

Die Fahndung der Polizei brachte bisher keinen Erfolg. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und gab folgende Täterbeschreibung heraus: Alle Täter waren zwischen 175 cm und 180 cm groß. Sie sollen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren und dunkel gekleidet gewesen sein. Ein Täter trug eine helle Hose und führte einen Rucksack mit. Alle Männer waren bei der Tatausführung mit schwarzen Sturmhauben mit Sehschlitzen maskiert, trugen Handschuhe und sprachen deutsch mit Akzent. Zwei der Täter waren mit jeweils einer Schusswaffe bewaffnet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02261/81990 entgegen.

(das/lnw)