1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevorwmalder Jugendherberge bleibt noch geschlossen

Radevormwald : Rader Jugendherberge bleibt vorerst noch geschlossen

Von den 33 Einrichtungen im Rheinland öffnen in dieser Woche erst einmal zehn. Weitere Herbergen sollen in kommenden Wochen folgen. Kriterien sind die Ausstattung der Gebäude und die Kundennachfrage.

Die ersten zehn Jugendherbergen im Bezirk Rheinland werden Ende dieser Woche wieder öffnen. Für die Jugendherberge in Radevormwald gibt es noch keinen festen Öffnungstermin, aber der soll in den kommenden Wochen gefunden werden.

Cathrin Arnemann, Vertriebs- und Marketingleiterin des DJH Landesverbandes Rheinland, erklärt, warum die insgesamt 33 Jugendherbergen des Vereins nur schrittweise und nicht alle zu dem gleichen Datum geöffnet werden können. „Wir haben während der Corona-Krise unser eigenes Hygienekonzept entwickelt, das wir jetzt mit den Anforderungen des Landes abgeglichen haben. Die Jugendherbergen, die in dieser Woche öffnen, haben Ausstattungsmerkmale wie eine feste Zimmergröße sowie eigene Toiletten an den Zimmern, die eine Wiedereröffnung schneller möglich gemacht haben. Ein weiteres Kriterium war die Kundennachfrage“, sagt  Arnemann.

Die 33 Jugendherbergen im Rheinland wurden in Gruppen eingeteilt, die schrittweise überprüft und auf einen Neustart vorbereitet werden sollen. Nach den ersten zehn Jugendherbergen, zu der zum Beispiel die Jugendherberge in Köln-Deutz oder die in Waldbröl gehören, folgt die zweite Gruppe. Zu dieser wird auch die Jugendherberge in Radevormwald gehören, die von Claudia Weber geleitet wird.

„Die Jugendherberge in Radevormwald ist gut gebucht und beliebt. Hier werden wir eine Wiedereröffnung zeitnah möglich machen, aber wir brauchen etwas mehr Vorlaufzeit. Das liegt unter anderem daran, dass die Jugendherberge viele verschiedene Zimmertypen, auch einige Acht- oder Fünfbettzimmer hat. Wir müssen also alle Buchungen überprüfen, die Zimmerbelegung neu planen und auch die Konstellationen der Gäste hinterfragen“, sagt Cathrin Arnemann. Vorbereitet werden müssen außerdem die Gruppen- und Speiseräume. Die Küche muss ihren Arbeitsablauf auf Tellergerichte umstellen.

Wann die nächsten zehn Jugendherbergen im Rheinland nach dieser Woche öffnen können, kann sie noch nicht sagen. Kompromisse will Cathrin Arnemann nicht eingehen. „Wir müssen jeden Wiedereröffnung gut planen und wollen den Betrieb in allen Jugendherbergen so schnell wie möglich wieder hoch fahren. Allerdings erst, wenn alle Vorschriften eingehalten werden können. Die Öffnung der ersten zehn Jugendherbergen wird sicherlich wertvolle Erfahrungen mit sich bringen.“ Erschwert wird der Neustart nach der Corona-Schließung auch durch weitere Unbekannte, wie die schwer einzuschätzende Nachfrage.

Am Donnerstag, 28. Mai, werden somit zunächst die Jugendherbergen Aachen, Duisburg-Sportpark, Köln-Riehl, Köln-Deutz, Nettetal-Hinsbeck, Nideggen, Waldbröl „Panarbora“, Wiehl und Xanten öffnen.