1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwalder Sternsinger müssen ihre Planungen ändern

Aktion in Radevormwald : Sternsinger müssen ihre Planungen ändern

Die Heiligen Drei Könige werden in Radevormwald nun doch nicht von Haus zu Haus ziehen.

Die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde St. Marien werden im Januar doch nicht von Haus zu Haus ziehen. Regina und Matthias Lambert, die sich ehrenamtlich um die Organisation der Sternsingeraktion kümmern, haben sich kurzfristig Alternativen überlegt.

„Wir können die Verantwortung für ein traditionelles Sternsingen nicht übernehmen und wollen keine Infektionen riskieren. Das Kindermissionswerk hat auch dazu geraten, keine Haushalte zu besuchen“, sagt Regina Lambert. Im Januar keine verkleideten Sternsinger von Haustür zu Haustür zu schicken, fällt ihr und der Gemeinde schwer. „Da gehen viele Emotionen verloren, aber Sicherheit geht jetzt vor“, sagt sie.

In dieser Woche bereiten die Helfer und Kommunionskinder Butterbrottüten vor, die im Januar als Segenstüte im Briefkasten landen werden. Sie beinhalten den gesegneten Aufkleber sowie einen Flyer über das Spendenprojekt der Sternsinger. „Wir wollen unserem Spendenprojekt gerecht werden und hoffen, dass wir auch auf diesem Weg Spenden sammeln können“, erläutert Regina Lambert. Die Anmeldungen für die Segenstüte nimmt das Team bis zum Jahresende entgegen. Alle Haushalte, die sich für die Sternsinger-Aktion anmelden, finden die Botschaft zwischen dem 3. und dem 9. Januar kontaktlos in ihrem Briefkasten. Verteilt werden die Segenstüten auf privaten Spaziergängen. Die Kinder werden von ihren Eltern begleitet.

Es besteht außerdem die Möglichkeit, den Segen im Caritas-Haus am 9. Januar zwischen 10 und 13 Uhr abzuholen, oder vor der Kirche St. Josef von 14 bis 15 Uhr. Nach den Heiligen Messen vom 3. bis 24. Januar wird der Segen außerdem verteilt und Spenden entgegengenommen.

Informationen und Kontakt Die Sternsinger-Hotline für Radevormwald lautet Tel. 0160 98305161.