1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwalder Schützen erhalten fünfstellige Förderung

Sportstätten in Radevormwald : Schützen erhalten 64.000 Euro

Fördermittel aus dem NRW-Programm „Moderne Sportstätten“ fließen nach Rade. Die Schützen erhalten 63.929 Euro für die Sanierung des Dachs und der Heizungsanlage des Vereinsgebäudes.

Die Sportlerinnen und Sportler des Schützenvereins Radevormwald 1708 dürfen sich über die Zuteilung von Landesmittel freuen. Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt der nordrhein-westfälischen Landesregierung, teilte nun mit, dass die Schützen 63.929 Euro erhalten, die für die Sanierung des Dachs und der Heizungsanlage des Vereinsgebäudes verwendet werden sollen. Diese Mittel stammen aus dem aktuellen Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“.

„Ich freue mich, dass wir mit den nun erteilten Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können“, berichtet Andrea Milz in einer Pressemitteilung. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten.“ Bereits 1500 Vereine im Land hätten davon profitiert. Das Förderprogramm umfasst ein Volumen von 300 Millionen Euro.

Fast zeitgleich mit der Mitteilung der Landesregierung äußerte sich auch der CDU-Landtagsabgeordnete Jens-Peter Nettekoven in einer Pressemitteilung zu der Entscheidung. „Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen“, schreibt er.

Als sportpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion freue es ihn ganz besonders, dass mit dem Schützenverein Radevormwald ein Verein aus seinem Wahlkreis von der Förderung profitiere. „Damit hat der Verein die Möglichkeit, seinen Mitgliedern nach Abschluss der Baumaßnahmen moderne und bedarfsgerechte Sportstätten anzubieten“, erklärt Nettekoven.

Die Sanierung seiner Sportanlage am Hölterhof wird den örtlichen Schützenverein laut dem CDU-Politiker insgesamt etwa 71.000 Euro kosten. Mit der Förderung ist der größte Anteil dieser Investition gesichert.