1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwalder Realschule hat weiter „die Bude voll“

Schulen in Radevormwald : Realschule hat weiter „die Bude voll“

160 Schüler werden in den Klassen neun und zehn von 16 Lehrern unterrichtet.

Die Städtische Realschule läuft zwar in zwei Jahren aus, aber im Gebäude an der Hermannstraße 26 herrscht weiter rege Betriebsamkeit. Die freigewordenen Räume nutzen ab kommender Woche die siebten und achten Klassen der Sekundarschule. „Dadurch haben wir immer eine volle Bude, wir verwaisen nicht“, versichert Schulleiter Claus Peter Wirth. Zwischen Real- und Sekundarschule gebe es zwar nur sehr wenige Anknüpfungspunkte, aber die Stimmung sei bestens. Bei der Raumnutzung stimme man sich regelmäßig ab, schließlich werden die naturwissenschaftlichen Räume von beiden Schulen genutzt.

Die Leiterin der Sekundarschule, Sandra Pahl, ist mittlerweile ins Konrektorenzimmer der Realschule gezogen – ist nunmehr quasi Nachbarin von Claus Peter Wirth, der sich mit seiner Kollegin gut versteht. „Das ist alles machbar“, sagt er. Kurze Wege würden das Leben in der Real- und in der Sekundarschule bestimmen. „Die Kommunikation funktioniert gut, und ich habe auch den Eindruck, dass sich die Kollegen der beiden Schulformen verstehen“, sagt Wirth. Auch das Lehrerzimmer werden sich die Pädagogen ab kommender Woche teilen. So entsteht auch beim Realschulpersonal nicht der Eindruck, die Schule werde immer leerer und einsamer.

An der Realschule werden ab kommender Woche noch zwei Jahrgänge mit sieben Klassen und 160 Schülern von 16 Lehrern unterrichtet: Die Stufe neun ist vierzügig, die Klasse zehn dreizügig. Wirth glaubt, dass sich auch die Schüler gut darauf eingestellt haben, dass mit dem Ende ihrer Schulzeit auch das Ende der Realschule in Radevormwald gekommen ist. „Sie haben sich immerhin vier Jahre an den Gedanken gewöhnen können“, sagt er.

Zuletzt gestört habe eigentlich nur der Zustand des Gebäudes. Aber in den Sommerferien sei kräftig an den Decken gearbeitet worden, so dass nun wieder ein vernünftiges Schulgebäude zur Verfügung steht. Personell sei die Realschule relativ gut aufgestellt, sagt Wirth. es gebe halt mehr zu koordnieren, weil die Stundenpläne und Einsatzmöglichkeiten der Lehrer beider Schulen abgeglichen werden müssen.

(rue)