1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwalder Musikschule über Lockdown sehr verärgert

Musik in Radevormwald : Musikschule über Lockdown sehr verärgert

Bert Fastenrath hat als Musiker in der Corona-Krise immer auch die freien Kulturschaffenden im Blick. Er setzt jetzt Hoffnungen in den Landesverband der Musikschulen in Nordrhein-Westfalen.

In Nordrhein-Westfalen sind auch Musikschulen vom erneuten Lockdown im Zuge der Corona-Pandemie betroffen. Obwohl an der Radevormwalder Musikschule mehr als 90 Prozent des Unterrichts in Einzelstunden stattfindet, muss der Betrieb eingestellt werden. Bert Fastenrath, Leiter der Musikschule, kann diese Regelung nicht nachvollziehen. „Ich bin stinkesauer“, sagt er. „Maßnahmen, um die steigenden Infektionszahlen einzudämmen, müssen natürlich sein, aber ich hätte mir eine differenziertere Betrachtung der einzelnen Bereiche und Maßnahmen gewünscht. Das hat die Regierung im September verschlafen.“

Dass Schulen und Kindertagesstätten weiterhin geöffnet bleiben, findet Bert Fastenrath richtig, aber auch Musikschulen gehören zu Bildungseinrichtungen. „Andere Bundesländer verstehen das und ermöglichen Einzelunterricht in Musikschulen weiterhin“, sagt er. Der Einzelunterricht der Musikschule findet in großen Klassenräumen statt, in denen sich Schüler und Lehrer mit bis zu vier Meter Abstand gegenübersitzen. „Zudem sind die Fenster geöffnet, und wir tragen Masken. Unser Hygienekonzept hat sehr gut funktioniert“, sagt Bert Fastenrath.

Er setzt jetzt Hoffnungen in den Landesverband der Musikschulen in Nordrhein-Westfalen. „Vielleicht kann der Verband mit einer einstweiligen Verfügung den Einzelunterricht schnell wieder ermöglichen. Außerdem wurde eine Petition gestartet, um den Unterricht wieder zu ermöglichen.“ Die Petition unter dem Titel „Kein Corona-Lockdown des Einzelunterrichts an Musikschulen“ bezieht sich auf die Region NRW und wurde auf der Internetseite www.openpetition.de veröffentlicht und hat bis Montag (Stand 12 Uhr), knapp 3900 Unterstützer erreicht.

Bert Fastenrath hat als Musiker nicht nur die Musikschulen im Blick, sondern auch die freien Kulturschaffenden, die als Musiker ihr Geld verdienen und stark unter der Corona-Pandemie und dem zweiten Lockdown leiden. „Diese Menschen bleiben auf der Strecke, obwohl sie sinnvolle Konzepte erarbeitet haben. Diese Arbeit wird nicht gewürdigt“, sagt er.

Auch das Konzert seiner Band „Forsonics“, das im November im Bürgerhaus unter der Leitung des Kulturkreises Radevormwald stattfinden sollte, ist abgesagt. „Der Kulturkreis hat für das Bürgerhaus ein vorbildliches Hygienekonzept erarbeitet, besser kann man es nicht machen. Trotzdem können kulturelle Veranstaltungen nicht stattfinden.“

Bert Fastenrath hofft auf eine schnelle und sinnvolle Anpassung der Lockdown-Regeln. Die Radevormwalder Musikschule wird bis dahin zu ihren digitalen Unterrichtsangeboten zurückkehren.