Radevormwalder Martini-Gemeinde bekommt zweiten Pfarrer

Lutherische Gemeinde Radevormwald : Zweiter Pfarrer für Martini-Gemeinde

Florian Reinecke ist erleichtert, dass er bald durch einen Kollegen entlastet wird. Der Pfarrer der selbstständigen lutherischen Gemeinde hatte jüngst erklärt, die Arbeit nicht mehr alleine zu schaffen.

Das ging schneller als erhofft: Pfarrer Florian Reinecke wird ab Anfang August von einem zweiten Pfarrer in der Martini-Gemeinde unterstützt. Im Frühjahr hatte Florian Reinecke (wir berichteten) sich zu seiner derzeitigen Situation geäußert. Als er die Pfarrstelle von Johannes Dress 2018 übernommen hat, wurde ihm zugesagt, dass die zweite Pfarrstelle der Gemeinde besetzt wird. Daraus wurde zunächst nichts. „Ich habe die Stelle unter der Bedingung angenommen, dass ich unterstützt werde. Alleine schaffe ich die Arbeit nicht“, sagte er.

Nach regelmäßigem Austausch mit der Leitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche wurde ihm jetzt Unterstützung zugesagt. Ein Pfarrer, der gemeinsam mit Florian Reinecke in Oberursel studiert hat und in den vergangenen fünf Jahren in einer Schwesterkirche in Südafrika gearbeitet hat, wird nach Radevormwald kommen. Er ist mit einer deutschen Frau verheiratet und will seinen Lebensmittelpunkt und den seiner Familie nach Radevormwald verlegen. Seine Bewerbung auf die Pfarrstelle hat funktioniert. „Die personelle Situation unserer Kirche ist angespannt und unter diesen Umständen war es nicht leicht die zweite Pfarrstelle zu besetzen.“ In den vergangenen Wochen hat Florian Reinecke bereits einige Telefonate mit seinem neuen Kollegen geführt, auf den er sich freut. „Mit ihm werden in unserer Gemeinde viele Dinge ermöglicht, die ich alleine nicht bewältigen konnte. Ich freue mich darauf“, sagt Reinecke. Nach einer mehrwöchigen Einarbeitungs- und Einfindungszeit in Radevormwald wird der zweite Pfarrer seinen Dienst an der Uelfestraße antreten.

Mehr von RP ONLINE