1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwalder Eddy Ebeling mit Partner als "Blues Brothers" bei Sat 1

Musiker aus Radevormwald : „Big Blue” – die Blues Brothers von SAT.1

Der Radevormwalder Eddy Ebeling und sein Partner Georg Debus aus Halver schlüpfen in die Rollen von Jake und Elwood Blues bei der neuen Show „All Together Now“ des Privatsenders SAT 1. Alles begann bei einem Zufallstreffen in Lennep.

Es gibt eine Handvoll Filme, die es geschafft haben, sowohl von Fans als auch von der Kritik als Kult anerkannt und verehrt zu werden. Der Film „Blues Brothers“ von Regisseur John Landis aus dem Jahr 1980 gehört fraglos dazu. Die Komödie mit John Belushi und Dan Aykroyd ist bis heute regelmäßig in Programmkinos auf der ganzen Welt zu sehen. Die Kostümierung der Blues-Brüder – schwarzer Anzug, schwarzer Hut, schwarze Sonnenbrille – ist ebenso ikonisch wie die Musik, die von zahlreichen Gastmusikern, die sich im Film auch selbst darstellten, eingespielt wurde: darunter John L. Hooker, James Brown, Ray Charles oder Aretha Franklin. Und welcher Blues-Fan kennt nicht Songs wie „Everybody Needs Somebody“, „She Caught The Katy”, „Minnie The Moocher” oder Dialogzeien wie diese: “Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs“ oder „Wir bringen die Band wieder zusammen!“

Eddy Ebeling, Musiker und Entertainer aus Radevormwald, spielte schon seit einigen Jahren mit der Idee, eine Blues-Brothers-Show in sein bereits sehr umfangreiches Programm mit aufzunehmen. „Mir fehlte aber immer ein geeigneter Partner“, sagt er. Bis er seinen alten Freund Georg Debus alias George Le Smoo nach langer Zeit Mitte 2019 zufällig beim Einkaufen in Lennep getroffen hat. „Wir haben uns wie früher unterhalten, er wohnt mittlerweile in Halver“, sagt Ebeling.

  • Start der Konzertreihe in Eddy's Bistro
    Bistro in den Radevormwalder Wupperorten : Gelungene Premiere der Wohnzimmerkonzerte bei „Eddy“
  • Eine motorische und kognitive Übung mit
    Radevormwalder Unternehmer-Netzwerk : Einstimmen auf Tag der Ausbildung
  • Regionalkantor Bernhard Nick an der Seifert-Orgel
    Kirchenmusk iin Radevormwald : Basiskursus Chorleitung startet im Sommer neu

Und dann sei ihm die Idee gekommen, mit Debus als Elwood Blues den Jake Blues eine Show ins Leben zu rufen. „Als erste gemeinsame Amtshandlung haben wir den Film zweimal hintereinander angesehen“, sagt Ebeling lachend.

Ende 2019 wird das Thema dann aber nach vielen Proben ganz konkret – „Big Blue“ sind geboren. „Wir haben einen ersten Auftritt vor Freunden in Halver gemacht. Und der ist richtig gut angekommen – denn danach ging das Ding praktisch durch die Decke“, sagt Ebeling.

Über die eigene Website seien jede Menge Buchungsanfragen gekommen. „Dabei auch von richtig großen Unternehmen, wir hatten für 2020 einen richtig vollen Terminkalender – in ganz Deutschland. Und dann kam Corona“, sagt Ebeling, der auch als Elvis-Double oder mit diversen Oldie- und Rock’n’Roll-Shows auftritt. Damit habe dann erst einmal Stille im Hause Blues geherrscht. „Wir haben trotzdem weiter geprobt und gearbeitet. Mitte des Jahres hat sich dann erstmals die Produktionsfirma endemol bei uns gemeldet“, sagt der Radevormwalder.

Die Firma wolle eine neue Show für den Privatsender SAT.1 produzieren – und habe die Blues-Brothers-Show mit dabei haben wollen. „Die Show heißt ‚All Together Now‘, dabei handelt es sich um ein Format, das im Ausland bereits sehr erfolgreich gelaufen ist. Duos oder Solosänger müssen in 100 Sekunden 100 Musik-Profis – Sänger, Vocal-Coaches oder Musiker – so von sich überzeugen, dass sie aufstehen und mittanzen und -singen“, sagt Ebeling. Von der ersten Anfrage bis zur Ausstrahlung der Show ist allerdings noch sehr viel Zeit vergangen – auch dies wegen der Pandemie. „Wir haben viele Gespräche – natürlich via Zoom – geführt und Bewerbungsvideos gemacht und an endemol geschickt. Irgendwann hieß es: Okay, ihr seid dabei. Aber wir haben aktuell Pandemie“, erinnert sich Ebeling.

Und so ist es dann erst im Oktober des vergangenen Jahres soweit gewesen, dass die sechs Folgen der ersten Staffel abgedreht worden sind. „Wir waren für zwei Wochenenden in den Kölner Fernsehstudios zum Dreh. Es war eine sehr interessante und aufregende Zeit. Als wir kurz vor unserem Auftritt standen, habe ich am In-Ear-Monitor-System tatsächlich meinen Puls klopfen hören“, erinnert der Radevormwalder sich schmunzelnd. Andauernd seien Mitarbeitende um die beiden herumgewuselt, hätten sich um die Maske gekümmert, die Technik überprüft und ansonsten dafür gesorgt, dass alles perfekt läuft. „Aber es war insgesamt eine absolut großartige Nummer. Wann hat man denn schon mal so eine Chance“, fragt Ebeling rhetorisch.

Die Show ist abgedreht – was wiederum bedeutet, dass die Gewinner – und die Verlierer – schon feststehen. Natürlich darf Ebeling dazu nichts sagen. „Wir sind mit dem Ziel dorthin gefahren, um uns als die Blues Brothers von SAT.1 zu etablieren – und ich glaube, dass wir das auch geschafft haben“, sagt er diplomatisch. Aber wie auch immer die Show auch ausgehen wird – für die „Blues Brothers Tribute Show“ von Ebeling und Debus ist es fraglos eine ganz hervorragende Visitenkarte für künftige Aufträge. Und da mittlerweile praktisch keine Corona-Regeln mehr gelten, füllt sich auch der Terminkalender für Jake und Elwood Blues bereits wieder.