1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwalder Dreigestirn präsentiert eigenen Song.

Karneval : Gala-Sitzung mit unerwarteter Premiere

Die große Gala-Sitzung der RKG machte am Samstag Stimmung in der Grundschule Stadt. Das Damen-Dreigestirn präsentierte seinen eigenen Karnevalssong.

Licht aus, Spots an, Musik ab, die Gala-Sitzung der ersten großen Radevormwalder Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß (RKG) geht los. Die Gäste an den langen Tafeln in der Aula der Grundschule Stadt erheben sich, klatschen im Takt und schunkeln zu dem Lied mit, das durch die Lautsprecher geschickt wird. Aber Moment mal, welchen Text hören wir da? „Rader Dreigestirn, für die Ewigkeit, macht euch bereit, Rader Dreigestirn“ hört man da, und Prinz Martina Bisterfeld, Jungfrau Simone Enneper und Bauer Patricia Ebbinghaus winken dazu in die Menge. Zusammen mit den Tänzerinnen ihrer Garde, dem Vorstand der Karnevalsgesellschaft und Präsidentin Heidi Scherer ziehen sie zweimal durch den festlich geschmückten Raum und singen den Text unermüdlich weiter.

Das Rader Dreigestirn macht also ernst und hat sich einen eigenen Hit schreiben und produzieren lassen. Nach der Begrüßung durch Heidi Scherer, die Kilometergeld für den langen Einmarsch fordert, klärt Martina Bisterfeld die Situation auf. Sie hat einen Freund aus Wuppertal um einen Gefallen gebeten, und der hat dem Rader Dreigestirn einen eigenen Song geschrieben. „Wir wurden vom dem Beat und dem Text selber überrascht. In anderen Städten haben wir das Lied schon zum Einmarsch genutzt, aber in Radevormwald hat es noch niemand gehört. Deswegen ist es gewissermaßen eine Premiere. Es sollte eine Überraschung sein“, sagt Prinz Martina.

Die ersten Tänze der vereinseigenen Garde bringen die Stimmung zum Kochen und machen es dem ersten Künstler des Abends, Frank Friedrichs alias „De Jummibotz“, leicht. Der große Kölner, der seinen rheinischen Akzent in Radevormwald in der abgeschwächten und leicht verständlichen Version präsentierte, punktet mit lustigen Alltagsbeobachtungen und nimmt sich Zeit für die Radevormwalder Jecken. An der langen Tafel auf der Empore sitzen die Prinzenpaare und Majestäten der Nachbarstädte. Das Kinderprinzenpaar aus Wuppertal genießt das Programm, nimmt Orden und Geschenke entgegen, und auch die anderen Prinzen und Prinzessinnen scheinen die Gala-Sitzung zu genießen.

Isabell Houben sorgt im Hintergrund dafür, dass alle Künstler rechtzeitig auf die Bühne kommen und die Gala reibungslos abläuft. Sie hat auch Timo Schwarzendahl, die Party Colonias, Tim Berger und Sabine Holzdeppe auf das Programm des Abends gesetzt.

Gekommen sind auch die Freunde der RKG. Die Halveraner Landsknechte besuchen die Gala-Sitzung immer wieder gerne und unterstützen den Karnevals der Stadt auf der Höhe zuverlässig. Schillernder Höhepunkt des Abends ist der Showtanz der großen Garde. Die Tänzerinnen lassen ihre Beine zu karibischen Rhythmen fliegen und zeigen noch einmal, wofür die RKG über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist: für den modernen Showtanz der eigenen Garde.

Das weibliche Dreigestirn genießt die Gala sichtlich und freut sich jetzt auf den Umzug durch die Radevormwalder Innenstadt am 2. März. „Das ist für uns der Höhepunkt der Saison. Besuche in anderen Städten sind toll, aber Radevormwald ist unsere Heimat“, sagt Prinz Martina.