Radevormwald: Zwei junge Trickdiebinnen erbeuten Schmuck

Dreister Diebstahl in Radevormwald : Zwei junge Trickdiebinnen erbeuten Schmuck

Eine Frau in einem Mehrfamilienhaus „An der Eick“ wurde am Montag gegen 11 Uhr Opfer eines Trickbetruges.

Dreister Diebstahl am Montag gegen 11 Uhr in Radevormwald: Wie Polizeipressesprecher Michael Tietze am Donnerstag mitteilte, wurde dabei eine Frau in ihrer Wohnung von zwei Trickdiebinnen bestohlen. Gegen 11 Uhr klingelte in einem Mehrfamilienhaus der Straße „An der Eick“ eine etwa 25 Jahre alte Frau bei der Geschädigten. Die Frau gab an, dass sie einem Nachbarn, der nicht zu Hause sei, eine Nachricht hinterlassen wolle und bat um Stift und Zettel. Während die Trickdiebin in der Küche im Beisein der Geschädigten einen Zettel beschrieb, schlich sich eine zuvor unbemerkt gebliebene Komplizin in die Wohnung und entwendete Schmuck. Erst als die beiden Frauen das Haus schon längst wieder verlassen hatten, bemerkte die Radevormalderin, dass sie Trickdieben zum Opfer gefallen war.

„Mit diesem Zetteltrick oder aber auch als Handwerker, Paketbote oder anderweitigen Personen getarnt, versuchen Trickdiebe in die Wohnung von Opfern zu gelangen und diese abzulenken“, berichtet Tietze. Den Dieben reiche in der Regel nur eine kurze Zeit der Ablenkung, um Beute zu machen. Dagegen könnten sich Bürger schützen, indem Sie fremde Personen erst gar nicht in die Wohnung hineinlassen.

Die Trickdiebinnen  waren 25 bis 35 Jahre alt. Die jüngere war von gepflegter Erscheinung,  1,60 Meter groß und hatte rotbraun gefärbtes Haar. Die ältere Komplizin trug eine Kopfbedeckung. Hinweise von Zeugen nimmt das Kriminalkommissariat Wipperfürth unter Tel. 02261 81990 entgegen.

(rue)