Pandemie im Oberbergischen Kreis Zahl der Coronafälle ist zurückgegangen

Radevormwald/Hückeswagen · Deutlich weniger Menschen sind aktuell in Radevormwald und Hückeswagen infiziert. Im Kreis gab es vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona-Infektionen. Auch ein 87-Jähriger aus Hückeswagen verstarb.

Die Inzidenz im Kreis sank von 245,6 auf 241,5.

Die Inzidenz im Kreis sank von 245,6 auf 241,5.

Foto: dpa/Uncredited

(s-g) Die Zahl der Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, ist in Radevormwald und in Hückeswagen in der vergangenen Woche deutlich gesunken. In Radevormwald waren am Dienstag noch 30 Betroffene gemeldet, eine Woche zuvor waren es 65 Personen gewesen. In Hückeswagen ging die Zahl von 54 Fällen auf 19 Fälle zurück. Auch in Wipperfürth sank in der vergangenen Woche die Zahl der positiv Getesteten, von 43 auf 28 Personen.

Vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion meldet das Kreisgesundheitsamt. Verstorben sind ein 87-jähriger Mann aus Hückeswagen, zwei 74-Jährige aus Reichshof sowie eine 74-Jährige aus Engelskirchen.

In den Krankenhäusern des Kreises werden aktuell 90 Menschen wegen Covid-19 stationär behandelt. Vier davon befinden sich auf Intensivstationen, ein Patient wird beatmet.

(s-g)