1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Wieder vier Corona-Fälle in der Stadt

Corona-Fälle in Radevormwald : Bürgermeister mahnt: Wir müssen weiter vorsichtig sein

Das Kreisgesundheitsamt in Gummersbach und die Radevormwalder Verwaltung vor Ort stehen in ständigem Kontakt mit den Neu-Infizierten und den Kontaktpersonen. Die Sicherheitsmaßnahmen würden eingehalten.

Nachdem in der vergangenen Woche im Oberbergischen Kreis kein Corona-Fall mehr gemeldet wurde, ist das Virus nun in Radevormwald neu ausgebrochen. Am Dienstag war ein neuer Fall in der Stadt gemeldet worden, am Donnerstag teilte das Kreisgesundheitsamt mit, dass inzwischen vier Personen in Radevormwald positiv auf das Virus getestet sind. 13 weitere Personen sind neben diesen vier inzwischen in angeorndeter Quarantäne, sie gelten als Kontaktpersonen ersten Grades.

In den anderen oberbergischen Kommunen ist die Zahl der Fälle weiterhin auf Null. Mit den neuen Fällen ist die Zahl der Menschen, die sich seit März im Oberbergischen Kreis mit dem Sars CoV-2-Virus infiziert hatten, auf nunmehr 494 angestiegen.

Bürgermeister Johannes Mans erklärte gestern unserer Redaktion, dass sowohl das Kreisgesundheitsamt als auch die Mitarbeiter des Ordnungsamtes in  Radevormwald die Lage im Blick haben: „Wir stehen ständig im Kontakt mit den Betroffenen und kontrollieren, dass die Sicherheitsmaßnahmen alle eingehalten werden. Und dies ist auch der Fall.“

Auch die Krisenstäbe auf Kreisebene und vor Ort sind weiterhin aktiv. „Die Bürger sollten sich keine Illusionen machen, dass die Gefahr einer Infektion schon vorbei ist“, warnt der Bürgermeister. Nach wie vor sei es sehr wichtig, dass die Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden.

In den sozialen Medien wurde der neue Ausbruch der Pandemie in Rade lebhaft diskutiert. Eine Nutzerin reagierte mit Galgenhumor: „Morgen früh erstmal Klopapier kaufen bevor es wieder keins mehr gibt – soll ich wem was mitbringen?“