Radevormwald: Welche Familie ist bereit, Gastschüler aus den USA aufzunehmen?

Gastschüler Radevormwald : Abgeordneter: Gastfamilien im Kreis gesucht

Auch kinderlose und gleichgeschlechtliche Paare können sich bewerben.

(s-g) Im vergangenen Jahr übernahm der Oberbergische Bundestagsabgeordnete Dr. Carsten Brodesser die Patenschaft für drei amerikanische Stipendiatinnen, die im Rahmen des 35. Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) in mehreren Kommunen im Kreisgebiet lebten. In diesem Fall waren es Gummersbach, Reichshof und Marienheide.

Der Deutsche Bundestag und der amerikanische Kongress unterstützen auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen und Schüler aus beiden Nationen, um ihnen die Verwirklichung eines Traumes zu ermöglichen: Ein Schuljahr im Ausland. Jeder, der diese Gelegenheit ergriffen hat, weiß, wie entscheidend diese Erfahrung sein kann – nicht nur wegen der erworbenen Sprachkenntnisse. Oft entstehen so Kontakte über den „großen Teich“ hinweg, die ein Leben lang halten. 

Ab Ende August 2019 sind amerikanische High School-Schülerinnen und Schüler für ein Schuljahr im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms überall in

Deutschland zu Gast. Nun werden für die jungen Stipendiatinnen und Stipendiaten auch nette Gastfamilien in Oberberg gesucht. Unabhängig vom Parlamentarischen Partnerschafts-Programm werden auch Schülerinnen und Schüler aus anderen Ländern (zum Beispiel Italien, Mexiko, Taiwan, Frankreich, Estland) nach Deutschland – und vielleicht auch ins Oberbergische – kommen.

Alle Gastschülerinnen und -schüler sind aufgeschlossene junge Menschen zwischen 15 und 18 Jahren, die sich in Auswahlverfahren für ihren Aufenthalt qualifiziert haben. Als Gasteltern kommen alle Familien in Betracht, die Interesse

haben, einen Gastschüler bei sich aufzunehmen. Die jungen Gäste erwarten kein Besuchs-, Reise- oder

Unterhaltungsprogramm. Sie möchten einfach als weiteres Familienmitglied das Leben ihrer Gastfamilie teilen.

Übrigens: Auch kinderlose oder gleichgeschlechtliche Paare sowie Alleinerziehende können sich hier bewerben. Die Aufnahme für drei bis fünf Monate ist ebenfalls möglich.

Weitere Auskünfte erteilt der regionale Betreuer, Rolf Roggendorff, aus Gummersbach telefonisch unter 0171 2341164 oder 02261 790209 oder per Mail unter: ulf-c@web.de.