1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Weinfest auf dem Marktplatz

Marktplatz Radevormwald : Drei Tage Weinfest auf dem Markt

Vom 28. bis 30. Juni dreht sich in der Innenstadt alles um leckere Tröpfchen. Verschiedene Winzer bieten ihre Weine an und hoffen auf viele Gäste an den Ständen.

„Es wird wieder mehr Wein getrunken“, sagt Hartmut Behrensmeier. Und darum hofft die Radevormalder Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) in diesem Jahr auch wieder auf reichlichen Besuch beim Weinfest auf dem Marktplatz. Drei Tage lang, von Freitag bis Sonntag, 28. bis 30. Juni, werden sich dort Winzer mit ihren guten Tropfen präsentieren.

Hartmut Behrensmeier, der wegen eines personellen Engpasses bei der WfG in seiner früheren Funktion aushilft, erinnert sich: „Wir waren 2007 von Winzern angesprochen worden, im Jahr 2008 gab es dann die Premiere.“ Die Weinbauern seien gerne dabei. Gesetzt sind dabei die Winzerbetriebe Hoffmann Monzel/Mosel), Vogel-Fries (Laubersheim/Rheinhessen) und Krollmann (Gau-Bickelheim/Rheinhessen), die bereits seit vielen Jahren nach Radevormwald kommen. „Sie haben alle auch hier in der Region Kundschaft, auf diese Weise können sie auch neue akquirieren“, sagt Behrenmeier In den vergangenen Jahren sei auch das Markenbewusstsein bei den Weinfreunden gestiegen, betont Frank Nipken, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung. Das Weinfest in der Bergstadt ist ein gemütliches Fest, eine Gelegenheit zum Plaudern und Anstoßen. Tische und Bänke stehen auf dem Markt für die Besucher bereit, auch für Toiletten sei vor Ort gesorgt, betonen die Veranstalter. Bürgermeister Johannes Mans wird das Fest am Freitag, 28. Juni, um 16 Uhr offiziell eröffnen.

  • Noch werden die neuen Räumlichkeiten hergerichtet.
    Gastronomie in Radevormwald : „Dolce Vita“ zieht um zum Marktplatz
  • Polizeieinsatz in Willich : 40 Personen versammeln sich auf dem Markt
  • Jetzt sind Bürger gefragt : So soll der neue Erkelenzer Markt aussehen

Wer nun meint, dass dieses Fest den Gastronomen in Radevormwald etwas wegnimmt, der täuscht sich, betonen Hartmut Behrensmeier und Frank Nipken. „Die umliegenden Gaststätten profitieren enorm von der Veranstaltung. Das haben uns die Gastronomen bestätigt“, sagen beide.

Weil aber Weingenuss pur auf den Magen nicht gesund ist, haben die Besucher des Weinfestes auch die Gelegenheit, sich mit einem Imbiss eine gute Grundlage zu verschaffen. So wird es beispielsweise Flammkuchen geben. Auch für musikalische Umrahmung an den drei Tagen wird gesorgt sein.

Fr. 28. bis So. 30. Juni, Marktplatz Radevormwald.