1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Was bedeutet die Schaumbildung auf der Wupper?

Bürgermonitor für Radevormwald : Was bedeutet der Schaum auf der Wupper?

In Vogelsmühle fiel Anwohnern eine ungewöhnliche Schaumbildung auf dem Fluss auf. Der Wupperverband schaute nach und gibt Entwarnung: Es handelt sich um ein natürliches Phänomen, das allerdings aussieht, als wären Fremdstoffe eingeleitet worden.

Verstärkte Schaumbildung auf der Wupper bei Vogelsmühle ist in den vergangenen Tagen Anwohnern aufgefallen. Auf diese Anregung hin fragte unsere Redaktion beim Wupperverband nach, ob an Ort und Stelle eventuell unerwünschte Stoffe ins Wasser gelangt sind.

Susanne Fischer, Sprecherin des Verbandes, gab nun Entwarnung, nachdem eine Mitarbeiterin sich das Phänomen an Ort und Stelle angeschaut hatte. Es handle sich um ein rein natürliches Phänomen: „Im Herbst und im Frühjahr kommt es natürlicherweise zu einer stärkeren Algenentwicklung auf dem Gewässerboden. Zusätzlich fällt im Herbst Laub in die Gewässer. Beim Abbau von Algen und Falllaub entstehen Substanzen, die teils oberflächenaktiv sind und ähnlich wie Seife oder Waschmittel wirken.“ Und so komme es zur Freisetzung von Eiweißstoffen. Durch diese organischen Substanzen könne sich Schaum bilden. „Er entsteht vor allem an rasch fließenden, turbulenten Stellen und sammelt sich danach oftmals an strömungsberuhigten Stellen.“

Trotzdem könne es nicht schaden, wenn Bürger Auffälligkeiten an der  Wupper und ihren Nebenbäche melden, entweder dem Wupperverband oder auch der Feuerwehr, der Stadt oder den Unteren Wasserbehörden des Kreises. Denn sollte wirklich etwas Schädliches ins Wasser gelangt sein, gehen die Behörden dem Problem nach.

(s-g)