1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Unbekannter kippt Müll einfach auf die Straße

Betriebshof in Radevormwald räumt auf : Müll einfach auf den Weg gekippt

Ein Unbekannter hat in der Ortschaft Wilhelmstal größere Mengen Abfälle illegal entsorgt. Die empörten Anwohner informierten Polizei und Ordnungsamt. Ein Teil des Mülls wurde bereits entfernt.

Für Empörung bei Anwohnern hat das Abladen einer größeren Menge Müll gesorgt, die in der Nacht auf der Wilhelmstaler Straße offensichtlich einfach auf die Straße gekippt wurden.

Frank Padrok hatte am Samstagmorgen die Bescherung gesehen. „Die Strecke ist mein üblicher Weg mit dem Hund“, berichtet der Anwohner. Er rief den Bereitschaftsdienst des Ordnungsamtes an. Dort erfuhr er, dass die Rader Verwaltung bereits durch die Polizei informiert worden war.

Marc Bormann, Mitarbeiter des Ordnungsamtes, berichtete am Samstagmittag: „Der Betriebshof hat das Schlimmste inzwischen beseitigt.“ Neben dem Müll, der unmittelbar auf der Straße lag, gebe es allerdings noch eine weitere Stelle im Bereich der Zuwegung nach Wilhelmstal, wo eine größere Menge Müll abgeladen worden sei. „Darum werden wir uns am Montag kümmern“, verspricht Bormann.

Die Chancen, solche Müllsünder zu ermitteln, seien leider nicht groß. „Ab und zu gelingt es, wenn sich im Müll selbst beispielsweise Hinweise auf die Person finden oder wenn es Augenzeugen gibt.“ Die Abfälle werden nun unter die Lupe genommen. Unter Umständen könnte es sich beim Abladen von „wilden Müll“ nicht nur um eine Ordnungswidrigkeit, sondern um eine Straftat handeln, falls es sich um Abfälle handelt, die die Umwelt gefährden, erklärt der Ordnungsamtsmitarbeiter.

Das könnte in diesem Fall sogar zutreffen, denn Frank Padrok berichtet, dass auf der Straße neben Bauschutt auch ein zersägter Öltank gelegen habe. „Die Manometer waren ebenfalls vorhanden“, berichtet er. „Und das im Naturschutzgebiet.“ Auch zwei abgesägte Feuerlöscher hatte der Unbekannte an dieser Stelle entsorgt.

(s-g)