Radevormwald: Toller Erfolg für die B-Jugend der HSG Rade/Herbeck

Sportverein Radevormwald : Weibliche B-Jugend der HSG schafft Sprung in Oberliga

In der „Todesgruppe“ setzten sich die Spielerinnen aus dem Bergischen durch und schafften den Aufstieg.

Die weibliche B-Jugend der HSG Rade/Herbeck hat sich am vergangenen Wochenende in einer „Todesgruppe“ am Niederrhein in Tönisvorst als Tabellenzweiter durchgesetzt und somit erfolgreich die Qualifikation für die Oberliga-Saison 2019/20 geschafft.

Platz 1 war von vornherein an Sankt Tönis vergeben, den aktuellen Niederrheinmeister und Westdeutschen-Vize-Meister. Und mit Fortuna Düsseldorf und Mettmann-Sport waren zwei Teams dabei, die mit dem HSG-Team auf Augenhöhe spielten. Einzig und allein der ATV Biesel galt vor dem Turnier als Außenseiter, was sich im Turnierverlauf auch bestätigte. Für das Rader Team galt es von Anfang an, den notwendigen zweiten Platz in dieser sehr anspruchsvollen Gruppe zu erreichen.

Mit nach Tönisvorst fuhren 14 Spielerinnen. Nur Nele Großbischowski konnte diesmal nicht mit dabei sein und Eva Bierwirth fehlte weiterhin verletzungsbedingt. Dafür waren mit Judith Bona und Nora Becker zwei Spielerinnen aus der sehr erfolgreichen Rader C-Jugend mit dabei und Lisa und Lara Adamek fuhren als Spielerinnen aus der aktuellen B2 mit an den Niederrhein. Mit Stefan Berghaus war nur einer der beiden Trainer mit dabei, da Marko Alsdorf verreist war. „Marko hat unser Team in den letzten vier Monaten hervorragend geführt und weiterentwickelt. Schade, dass er jetzt nicht mit dabei sein konnte.“ Berghaus war es, der dieses Team 2013 gründetet und es die ersten vier Jahre bis zum Erreichen der Bezirksmeisterschaft 2017 zusammen mit seiner Frau Conny gecoacht hatte.

Das Turnier begann für die Rader Mädchen mit einem überraschend klaren 14:8-Sieg gegen Mettmann. Es folgte die erwartete 14:9-Niederlage gegen den Turnierfavoriten des Gastgebers. Schließlich folgte das entscheidende Spiel gegen Fortuna Düsseldorf. Hier gingen die Mädels von Anfang an in Führung und spielten sehr konzentriert. Fünf Minuten vor Ende führte man mit 10:6 und das Spiel schien entschieden. Doch die Düsseldorfer Mädchen gaben nicht auf und das Rader Team verlor durch zweimal unnötig den Ball, wodurch die Düsseldorfer sehr schnell zu leichten Toren kamen.

Am Ende aber reichte es für das Rader Team doch zu einem 11:10-Sieg und mit dem anschließenden 22:10-Kantersieg gegen den TSV Biesel wurde der zweite Platz in der Gruppe gesichert. Das Team darf zur Belohnung in der kommenden Saison in der Niederrhein-Oberliga spielen.

Beteiligt an dieser großartigen Leistung waren Fatima Sawaha, Lisa Adamek, Luise Jakobeit, Helen Schopphoff, Dina Abou-Rakha, Luisa Knuerenhaus, Jolie Krause, Lara Wingenbach, Lara Adamek, Judith Bona, Nora Becker, Jule Voss, Stephie Lupungu und Kim Berghaus.

(s-g)
Mehr von RP ONLINE