1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Tödlicher Lkw-Unfall an der Grenze zu Halver

Lastwagen kollidieren zwischen Rade und Halver : Ein Toter bei schwerem Unfall auf der B 229 bei Schwenke

Zwei Lastwagen waren auf der Bundesstraße frontal zusammengestoßen. Ein Mann kam uns Leben, ein weiterer musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Die Straße blieb vorübergehend komplett gesperrt.

(s-g) Bei einem schweren Lkw-Unfall auf der Bundesstraße 229 zwischen Halver und Radevormwald ist am Mittwochvormittag ein Mann ums Leben gekommen. Laut Polizei waren zwei Lastwagen frontal ineinander gekracht. Die Straße blieb wegen Aufräumarbeiten bis in die Nachmittagsstunden gesperrt, auf Rader Seite kümmert sich die oberbergische Polizei um die Absperrung. Das Unglück ereignete sich in Höhe der Ortschaft Schwenke, wenige Kilometer jenseits der Stadtgrenze, kurz vor der Abzweigung zur Ortschaft Buschhausen.

Am Nachmittag veröffentlichte die Polizei, die bis dahin mit dem Einsatz vor Ort beschäftigt war, Informationen zum Unfallhergang. Demnach war gegen 8.20 Uhr der Fahrer eines Zwölf-Tonner-Lkw nach links in den Gegenverkehr geraten. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden 40-Tonnen-Sattelzug, an dessen Steuer ein 31-jähriger Meinerzhagener saß.

Der 51-jährige Fahrer des Zwölf-Tonnen-Fahrzeugs, ein Mann aus Hürth, verstarb noch am Unfallort. Ein Rettungshubschrauber flog den lebensgefährlich verletzten Fahrer des anderen beteiligten Fahrzeugs in eine Siegener Klinik. Laut Medienberichten besteht bei ihm Lebensgefahr.

Hinweise zum Hergang der Unfalls nimmt die Polizeiwache Halver unter der Telefonnummer 02353 9199-0 entgegen.

(s-g)