Nach der Starkregen-Katastrophe in Radevormwald Acht Hochwasser-Betroffene beantragen Hilfe

Radevormwald · Aus Landesmitteln erhält die Stadt Radevormwald zur Ausbesserung kaputter Straßen und Wege etwa 163.000 Euro.

 Am Morgen des 15. Juli stand die Wupper in Ortschaften wie Vogelsmühle noch immer extrem hoch.

Am Morgen des 15. Juli stand die Wupper in Ortschaften wie Vogelsmühle noch immer extrem hoch.

Foto: Jürgen Moll

In der Hochwasser-Nacht vom 14. auf den 15. Juli gab es auch in den Wupperorten Alarm. Einsatzkräfte forderten die Menschen auf, die Bereiche in Nähe des Wupperufers zu verlassen – es bestehe Lebensgefahr.