Radevormwald: SPD wählt neuen Parteivorstand

Politik in Radevormwald : SPD wählt neuen Parteivorstand

Zu den Themen, die während der Versammlung besprochen wurden, gehörte die Zukunft des Baugebietes Karthausen. Hier soll auch die Ökologie eine Rolle spielen.

Zur letzten Mitgliederversammlung 2019 trafen sich kurz vor den Weihnachtsfeiertagen die Parteimitglieder der SPD im Freizeitbad „life-ness“. Im weihnachtlich geschmückten Versammlungsraum und bei einem lecker zubereiteten kleinen Imbiss hatten die Anwesenden eine umfangreiche Tagesordnung zu bewältigen. Es war nämlich die gesamte Führung des Ortsvereins neu zu bestimmen. Bevor es zu den Wahlen kam, gab der langjährige Parteivorsitzende Dietmar Stark zunächst einen Bericht über die wesentlichen Ereignisse des nun zu Ende gehenden Jahres 2019. Hierbei hob er noch einmal die zahlreichen Diskussionen zum Neubaugebiet Karthausen hervor. Stark machte hierbei deutlich, wie wichtig es ist, die große Fläche nach neuesten stadtentwicklungspolitischen Aspekten zu entwickeln und dabei auch die aktuellen Lebensformen der Menschen zu berücksichtigen. Er informierte die Versammlung über die Absicht zur Schaffung eines neuen nachbarschaftlichen Miteinanders durch die Nutzung gemeinschaftlicher Flächen und stellte die Beachtung der ökologischen Notwendigkeiten besonders heraus.

Die kommissarische Geschäftsführerin Petra Pfeiffer gab in ihrem Geschäftsbericht noch einmal einen Überblick auf die zahlreich stattgefundenen Parteiveranstaltungen – und Kassiererin Sigrid Augst-Hedderich stellte der Versammlung die finanzielle Situation des Ortsvereins dar.

Bei den anschließenden Wahlen zum Vorstand zeigten sich die Mitglieder mit der bisherigen Arbeit der Parteiführung außerordentlich zufrieden. Demzufolge wurden alle bisherigen Verantwortlichen in ihren Funktionen bestätigt. Für die ausgeschiedene Geschäftsführerin Margot Grüterich wurde Petra Pfeiffer zur Nachfolgerin gewählt. Die freigewordene Beisitzer-Funktion erhielt Thomas Klee.
www.spd-radevormwald.de

(s-g)