1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: So wappnet sich die Stadt gegen Corona

Prävention gegen Virus : So wappnet sich Rade gegen Corona

Die Verwaltung hat eine Reihe von Maßnahmen eingeleitet, um eine weitere Verbreitung des neuartigen Virus SARS CoV-2 zu bekämpfen. Die Schulen müssen sich nun ebenfalls auf eine neue Lage einstellen.

Land, Kreis und Stadt verschärfen ihre Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS CoV-2. Wie die Kreisverwaltung in Gummersbach am Donnerstagabend mitteilte, gibt es drei neue bestätigte Fälle in der Region. Damit ist die Zahl der Infizierten auf 14 Personen im Kreisgebiet gestiegen. Zwei Betroffene konnten inzwischen wieder aus der Quarantäne entlassen werden.

Die Stadt Radevormwald hat eine Reihe von Maßnahmen verfügt, über die sie die Bürger aktuell informiert:

Schutz der Einsatzkräfte Zum Schutz der Einsatzkräfte der Feuerwehr der Stadt Radevormwald wurde festgelegt, dass die Feuer- und Rettungswache sowie die Feuerwehrgerätehäuser nur noch von Bediensteten der Feuerwehr und des Rettungsdienstes betreten werden dürfen. Privatpersonen haben keinen Zutritt mehr, private Veranstaltungen in diesen Häusern werden abgesagt.

Schutz der städtischen MitarbeiterZum Schutz der städtischen Mitarbeiter kann das Rathaus nur noch über den Haupteingang und den Eingang des Servicebüros betreten werden. Dort sind Desinfektionsspender aufgestellt. Die Zugänge zum Archiv sowie zur Garage bleiben vorerst geschlossen.

Behördenkontakte per Telefon oder E-Mail Behördengänge sollen zum Schutz der Mitarbeiter und der Besucher aus das Nötigste beschränkt werden. Besucher sollten sich vorher über die Zentrale an die zuständigen Sachbearbeiter verbinden lassen.

Altersjubiläen Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises hat deutlich gemacht, dass insbesondere Menschen über 60 Jahre und Menschen mit chronischen Grunderkrankungen das höchste Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf. Aus diesem Grund hat die Stadtverwaltung festgelegt, dass bis auf weiteres zum Schutz aller Personen bei Altersjubiläen bis auf Weiteres keine Besuche des Bürgermeisters bzw. seiner Vertreterin und seines Vertreters durchgeführt werden.

Veranstaltungen Mit einem Erlass an die unteren Gesundheitsbehörden hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen den Umgang mit Großveranstaltungen geregelt. Demnach müssen Veranstaltungen mit mehr als 1000 erwarteten/teilnehmenden Besuchern in NRW untersagt werden. Für Veranstaltungen mit weniger Besuchern soll eine individuelle Einschätzung durch die unteren Gesundheitsbehörden und zuständigen Kommunen getroffen werden. Eine individuelle Lösung in Verbindung zwischen Gesundheitsamt und örtlicher Ordnungsbehörde wird gesucht.

Namenslisten Landrat Jochen Hagt hat in diesem Zusammenhang empfohlen, Veranstaltungen, die nicht zwingend notwendig sind, abzusagen. In jedem Fall müsse bei einer Veranstaltung eine detaillierte Namensliste mit Namen, Adresse und Rufnummer hinterlegt werden, um potentielle Kontaktpersonen ausfindig machen zu können.

Abgesagte Veranstaltungen Im Laufe der vergangenen Tage sind auch in der Stadt Radevormwald zahlreiche Veranstaltungen abgesagt worden. Dazu zählen die Umweltwoche der Stadt, die vom 23. bis 28. März stattfinden sollte, das Schaufenster der Werbegemeinschaft (28./29. März), die „Partytime“ der Freiwilligen Feuerwehr in Herbeck (21. März, wahrscheinlicher Nachholtermin 14. November). Die reformierte Kirchengemeinde hat am Freitag mitgeteilt, dass auch die Marktandachten, die üblicherweise jeden Samstag um 11 Uhr in der Kirche am Markt stattfinden, vorläufig abgesagt werden.

Damit folge man auch den Empfehlungen der Landeskirche. Generell, so teilt die Stadt mit, sei es ratsam, bei angekündigten öffentlichen Veranstaltungen vor einem Besuch Kontakt zum Veranstalter aufzunehmen.