Politik in Radevormwald Ausschuss berät über Gebühren für Abwasser und Straßenreinigung

Radevormwald · Nach den Kalkulationen der Verwaltung werden die jeweiligen Sätze für 2023 festgelegt. Nach jetzigem Stand können viele Bürgerinnen und Bürger mit Entlastungen rechnen.

 Es geht auch um die Kosten für Straßenreinigung.

Es geht auch um die Kosten für Straßenreinigung.

Foto: dpa/Christian Charisius

Die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses in Radevormwald entscheiden in der Sitzung am Dienstag, 25. Oktober, unter anderem über Gebührensätze für die Bürger.

Dabei geht es unter anderem um die Kosten für die Straßenreinigung. Nach der Beschlussvorlage der Stadt werden für 2023 die Gebühren für den Sommerdienst in der Innenstadt um 65 Cent gesenkt, sie betragen dann 9,40 Euro pro laufendem Meter Grundstücksfront. Die Gebühr für die Durchführung des Winterdienstes bleibt unverändert und liegt bei 78 Cent.

Was den übrigen Bereich des Stadtgebietes betrifft, so wird für den Sommerdienst der Straßenreinigung eine Gebühr von 1,20 Euro pro laufendem Meter Grundstücksfront erhoben, damit Kostendeckung erreicht wird, so die Verwaltung.

 Bei den Gebühren zur Entsorgung von Grundstücksentwässerungsanlagen bedeutet die Kalkulation für 2023 für die Besitzer von Kleinkläranlagen eine finanzielle Entlastung. Der Preis pro Ausfuhr soll um 14 Cent sinken, die Gebühr pro Kubikmeter verbrauchter Frischwassermenge sinkt um 27 Cent auf 1,36 Euro. Die Gebühr für die Ausfuhr der festen Gruben steigt gegenüber dem Vorjahr dagegen um 84 Cent.

Entlastungen wird es für die Bürgerinnen und Bürger bei den Gebühren für die Schmutzwasserentwässerung geben, diese sinkt von bisher 3,20 Euro pro Quadratmeter Frischwasserverbrauch im Jahr auf 3,07 Euro. Die Gebühr für die Niederschlagswasserbeseitigung sinkt laut Berechnung der Stadtverwaltung von bisher 1,08 Euro pro Quadratmeter versiegelter abflusswirksamer Grundstücksfläche auf 1,01 € pro Quadratmeter.

Die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses findet statt am Dienstag, 25. Oktober, um 17 Uhr im Saal des Bürgerhauses. Die Sitzung ist öffentlich.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort