1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Schwimmbad im "life-ness öffnet wieder für Schulen und Vereine

Freizeitcenter in Radevormwald : „life-ness“ öffnet für Schulen und Vereine

Die Öffentlichkeit durfte bereits ab Ende Juni das Schwimmbad im Freizeitcenter nutzen. Nun ist auch Schul- und Vereinssport wieder möglich. Das Hygienekonzept steht.

Das Freizeitcenter „life-ness“ in Radevormwald öffnet sein Schwimmbad am heutigen Montag wieder für das Schulschwimmen der Grundschulen und weiterführenden Schulen. Auch Sportvereine können das Schwimmbad wieder nutzen. Für die Öffentlichkeit wurde das Schwimmbad Ende Juni wieder geöffnet, nachdem es aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen werden musste.

Die Öffnung des Schwimmbades hat gut funktioniert und das Interesse ist groß. „Wir haben bei der Wiedereröffnung eine große Euphorie erlebt, die immer noch anhält. Unser Schwimmbad ist seit der Wiedereröffnung besser besucht, als vor der Pandemie“, sagt Marzena Weinlich, die Marketing-Leiterin des Freizeitcenters. Die festen Zeitfenster, die von den Besuchern im Voraus gebucht werden müssen, wurden beibehalten, die Belegungsmenge ausgeweitet. Nach diesem Erfolg zieht das „life-ness“ in dieser Woche mit der Öffnung für die Schulen in Radevormwald nach. Genutzt wird dieses Angebot von fast allen Schulen der Stadt, nur eine Schule verzichtet vorerst auf den Schwimmunterricht.

Die Erarbeitung des Konzepts unter der Berücksichtigung der aktuellen Corona-Schutzverordnung war ein arbeitsintensiver Prozess. „Uns ist wichtig, dass so wenige Begegnungen wie möglich stattfinden, um das Infektionsrisiko so klein wie möglich zu halten. Deswegen öffnen wir für die Schulen und Vereine den Hintereingang. Sie betreten das Schwimmbad also direkt, ohne einen Umweg“, sagt Marzena Weinlich. Die Schüler und Lehrer, die ab dieser Woche wieder im „life-ness“ Zeit verbringen, werden vor dem Schwimmbad in ihre Badesandalen wechseln und sich am Eingang die Hände desinfizieren. Danach gehen die Schüler in die Umkleide. Auf den Verkehrswegen durch das Schwimmbad gilt die Maskenpflicht.
Während die Schulen und Vereine das Schwimmbad nutzen, bleibt es für die Öffentlichkeit geschlossen. „Für unsere Kunden bedeutet das natürlich weniger Zeit für die Nutzung des Schwimmbades. Das Frühschwimmen findet statt, danach ist das Schwimmbad erst wieder ab dem Nachmittag geöffnet“, sagt Marzena Weinlich. Sie freut sich, dass das Schul- und Vereinsschwimmen wieder startet. „Das Schwimmbad für die Schulen und Vereine bereit zu halten, hat für uns eine sehr hohe Priorität“, sagt sie.

Damit sich die Besucher aus dem Fitnessbereich und die Schüler aus dem Weg gehen können, ist auch die Umkleide aufgeteilt. Für Männer und Frauen sind jeweils vier Duschen plus eine Kaltdusche geöffnet, damit auch in diesem Bereich der Mindestabstand gewahrt werden kann. Das „life-ness“ hat das Rahmenkonzept für das Schul- und Vereinsschwimmen erarbeitet, gefüllt wird es von den Lehrern und Übungsleiterin. „Die Lehrer haben natürlich ihre eigenen Regeln, wenn es um die Durchführung des Schwimmunterrichts geht. Die Schüler müssen auch nicht bei jedem Besuch eine Besucherabfrage abgeben. Für die Rückverfolgung sind die Schulen verantwortlich“, sagt die Marketing-Leiterin. Bewährt hat sich seit der Wiedereröffnung des Schwimmbades die raumlufttechnische Anlage, die mit einem sehr großen Frischluft-Anteil arbeitet. Die Mitarbeiter, von denen sich die meisten in Kurzarbeit befinden, reinigen und desinfizieren die Umkleiden, Duschen und den Beckenrand nach jeder Schulklasse.

Vorsicht ist im „life-ness“ immer noch an der Tagesordnung. „Die steigenden Infektionszahlen in Deutschland zeigen, dass wir vorsichtig seien müssen. Unsere Kunden zeigen Verständnis und fühlen sich bei uns sicher. Falls es weitere Lockerungen für unser Haus gibt, verkünden wir das online“, sagt Marzena Weinlich. Die Saunaanlage des „life-ness“ ist weiterhin geschlossen.

Beantragen will das Freizeitcenter Fördergelder, um einen barrierefreien Zugang am Hintereingang des Schwimmbades zu finanzieren.