1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Schlecht abgestimmte Ampelschaltung nervt die Autofahrer

Bürgermonitor für Radevormwald : Ampelschaltung in Herbeck geht Fahrern auf die Nerven

Wenn die eine Ampel auf Grün springt, geht die andere auf Rot – das ist jedoch nicht bewusst so geplant, versichern die Verantwortlichen. Es liege an den Kontaktschlaufen. Das Problem soll bald behoben sein.

In diesen Tagen fühlen sich viele Autofahrer, welche die Kreuzung der B 229 mit der L 81 am westlichen Ortsausgang passieren müssen, deutlich genervt. Grund ist die schlecht abgestimmte Ampelschaltung. BM-Leserin Claudia Held fragte bei unserer Zeitung nach: „Gibt es eigentlich einen besonderen Grund, warum die Ampelschaltung in Herbeck, Ecke Dahlhausener Straße, geändert wurde?“ Wenn die Ampel dort auf Grün schalte, werde die Ampel an der „Kippe“ rot. „Aus Richtung Lennep ebenfalls“, beschreibt Held die Lage. „Man fährt an der Ampel Kippe an und steht direkt an der Ampel Abbiegung Honsberg wieder.“

Eine Nachfrage bei der Stadtverwaltung ergab, dass die Schaltung nicht bewusst so eingerichtet sei, um die Autofahrer zu quälen. Vielmehr gebe es ein technisches Problem. Verantwortlich sei allerdings nicht die Stadt, sondern der Landesbetrieb Straßenbau.

Dort gibt Pressesprecherin Tanja Lübbersmann Auskunft: „An der genannten Doppelanlage wurden vor kurzem die Kontaktschleifen neu geschnitten, der Anschluss der Schleifen steht noch aus. Sobald dieser erledigt ist, sollte die Ampelanlage wieder anstandslos funktionieren.“

Ein Datum, an dem die Ampeln wieder bürgerfreundlich geschaltet sein sollen, kann die Sprecherin der Regionalniederlassung Rhein-Berg des Landesbetriebes allerdings derzeit nicht nennen.

(s-g)