1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: RKG Dreigestirn hängt eine Session dran

Karneval in Radevormwald : Das beliebte RKG-Dreigestirn macht’s noch einmal

Weil es an Unterstützern fehlt, wird die RKG Rot-Weiß in dieser Session keine Gala- und keine Kindersitzung anbieten.

Sie geben gewissermaßen eine Zugabe: Prinz Martina, Jungfrau Simone und Bauer Patricia, die in der vergangenen Karnevals-Session für die Rader Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß das Dreigestirn gebildet hatten, werden nachlegen. Das teilt die Vereinsvorsitzende Mareike Betz-Dmuß mit. „Wir bedauern sehr, dass es kein frisches Prinzenpaar geben wird, aber da unser Damen-Dreigestirn so gut angekommen ist, machen wir einfach mit ihnen weiter. So etwas gab es zwar noch nie, aber beim abflachenden Interesse am Karneval muss man erfinderisch werden“, sagt Betz-Dmuß. „Deshalb sind wir sehr froh, das Prinz, Jungfrau und Bauer noch eine Session dranhängen, die Fahnen für unser schönes Brauchtum hoch halten und uns über die Stadtgrenzen hinaus repräsentieren.“ Leider werde die Karnevalsgesellschaft 2020 auch keine Galasitzung und keinen Kinderkarneval anbieten, weil sich immer weniger aktive Mitglieder und Ehrenamtler finden lassen. Gerade für den Kinderkarneval sei das bedauerlich, doch sei eine alternative Veranstaltung im Sommer im Gespräch.

Die Tanzgarde der RKG sei nicht untätig gewesen, habe hart trainiert und freue sich darauf, ihr Können zu präsentieren. Am Wochenende wird die Tanzgarde erstmals eine Hütte auf dem Rader Weihnachtsmarkt besetzen und Leckereien und Selbstgemachtes anbieten. Ein Teil der Einnahmen soll für das Kinderhospiz Burgholz gespendet werden. Bereits im Frühjahr werde die „Dance Factory“ nach Rade kommen und mit der Tanzgarde einen Workshop anbieten.

Die Vorbereitungen für den Karnevalszug am 22. Februar 2020, sind ebenfalls im vollen Gange, erste Anmeldungen liegen vor. Wieder mit dabei sein werden der Pflegedienst Kothz sowie die RTV-Frauen.

(s-g)