1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Platzkarten für Weihnachts-Gottesdienste in der Kirche

Weihnachten in Radevormwald : Platzkarten für Heiligabend-Gottesdienste

Die Ev.-reformierte Kirche rechnet wieder mit großem Zustrom; angesichts der Corona-Pandemie soll der Besuch gesteuert werden. Darum werden Eintrittskarten verteilt. Die Aktion „Fenster im Advent“ startet am 1. Dezember.

In den Kirchen wird es an Heiligabend eng. Denn bekanntlich strömen viel mehr Bürger in die Gotteshäuser, um sich auf das Fest besinnlich einzustimmen, als an anderen Sonntagen. Die Ev.-reformierte Kirchengemeinde hat jetzt entschieden, für die vier Gottesdienste an Heiligabend Platzkarten auszugeben. Das teilte die Vorsitzende des Presbyteriums, Gisela Busch, mit.

In der Kirche am Markt werden drei Gottesdienste an Heiligabend gefeiert: um 15.30, 17 und 22 Uhr. Auch am Gemeindehaus in der Ludwig-Beck-Straße ist an Heiligabend ein Gottesdienst vorgesehen – die Uhrzeit steht noch nicht fest. Für diese Gottesdienste sind Platzkarten in der Kirche am Markt an vier Terminen erhältlich: Sonntag, 29. November, von 16 bis 18 Uhr sowie samstagsvormittags, 10 bis 12 Uhr, am 5., 12. und 19. Dezember.

Der Weihnachtsgottesdienst wird auch auf dem YouTube-Kanal der Gemeinde zu sehen sein. Der Link ist zu finden auf der Homepage www.rade-reformiert.de.

Zwei weitere Gottesdienste sind an den Weihnachtstagen geplant: Am ersten Weihnachtstag findet um 11 Uhr ein Open-Air-Gottesdienst mit Trompeten und Gesang im Unperfektgarten an der Ludwig-Beck-Straße 4 statt, am zweiten Weihnachtstag ist um 10 Uhr ein gemeinsamer Gottesdienst auf dem Friedhof geplant. Gisela Busch: „Die Gottesdienste in der Kirche am Markt dauern höchstens 30 Minuten“, kündigt die Vorsitzende des Presbyteriums an. Viel länger sollen die Open-Air-Gottesdienste auch nicht dauern.

Am ersten Advent wird in der Kirche am Markt die Ausstellung „Herzenswärme“ um 16 Uhr eröffnet. An diesem Tag sollen die Werke prämiert werden, die im Rahmen des ausgelobten Fotowettbewerbs eingereicht worden sind — und noch werden. Einsendeschluss ist der 20. November. Die Gemeinde bittet darum, die Fotos auf digitalem Weg an Pastor Dieter Jeschke zu senden, unter der E-Mail-Adresse pfarramt@rade-reformiert.de Anlass der Aktion ist, wie Pfarrer Jeschke erklärt, die aktuelle Corona-Krise. „In der Anfangszeit der Pandemie gab es viel Solidarität unter den Leuten. Aber ich habe inzwischen den Eindruck, dass dieser Zusammenhalt weniger geworden ist.“ Anstatt nun von der Kanzel mit Predigten den Menschen ins Gewissen zu reden,  kam Jeschke der Gedanke, dass es hilfreicher sei, den Leuten selber die Gelegenheit zu geben, kreativ über das Thema „Herzenswärme“ nachzudenken und es mit Bildern umzusetzen.

Freuen dürfen sich Gläubige und Interessierte über die geplanten Andachten an verschiedenen Orten im Stadtgebiet. Sie laufen unter der Aktion „Fenster im Advent“. An geschmückten Fenstern sind Geschichten zu hören und werden Lieder im Freien jeweils von 19.30 bis 19.50 Uhr gesungen. Hier die bereits feststehenden Termine:

● 1. Dezember Familie Thiele, Ispingrader Straße 60;

● 2. Dezember Kita Himmelswiese, Stauffenbergstraße 1-3;

● 4. Dezember Familie Beuving, Dehnerhofstraße 10;

● 7. Dezember Ev. Kinder- und Jugendkirche, Unperfektgarten, Ludwig-Beck-Straße;

● 10. Dezember, Gemeindebüro, Grabenstraße 20;

● 14. Dezember Familie Wibbels, ispingrader Straße 46;

● 21. Dezember K.+ B. Engstfeld, III. Uelfe 10a.